+
Cordula Scobel dirigiert in der Christuskirche.

"Gott loben, das ist unser Amt"

  • schließen

Pohlheim (rge). Mit Antonio Vivaldis Hymne "Gloria - Ehre sei Gott in der Höhe", gesungen vom evangelischen Kirchenchor und begleitet von Instrumentalisten, hatte sich die neue musikalische Leiterin, Kantorin Cordula Scobel, gleich beim ersten Auftritt das schönste musikalische Geschenk in der Christuskirche in Pohlheim selbst gemacht. Als Kantorin in der evangelischen Kirchengemeinde Watzenborn-Steinberg und im Dekanat Gießen wurde sie in einem musikalischen Festgottesdienst eingeführt.

Neben dem Kirchenchor traten unter Leitung von Cordula Scobel der Gospelchor "Joyful Voices" und der Jugendchor der Gemeinde auf. Instrumental waren Jiyeon Shin-Tolksdorrf (Violine), Lily Velten (Violine), Jorid Helfrich (Viola), Torsten Oehler (Cello), Albert Viñas Terris (Kontrabass) und Ben Eckert (Schlagzeug), sowie als Gesangssolistin Uta Böttcher zu hören. Vielfältig waren die Rollen der neuen Kantorin im Gottesdienst, von Chorleiterin über Gesangssolistin bis hin zur klassischen Organistin.

"Ich trage gerne dazu bei, dass Menschen zum Lobe Gottes musizieren", zitierte Dekan André Witte-Karp aus einem Gespräch mit Scobel und unterstrich "Gott loben, das ist unser Amt". Dekanatsvorsitzender Gerhard Schulze-Velmede erinnerte daran, dass Scobel unter zehn Bewerbern am Ende ausgewählt wurde.

"Vertraut den neuen Wegen" sangen die Sänger jeden Alters mit der Gemeinde. Gratuliert wurde Scobel zahlreich in Worten und Geschenken. Die Gemeindemitglieder hatten beim anschließenden Empfang Zeit zu Gesprächen mit der neuen Kantorin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare