Gisela Fay
+
Gisela Fay

Gisela Fay feiert 90. Geburtstag

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim(rge). Ihren 90. Geburtstag begeht am heutigen Montag in Grüningen Gisela Fay, geborene Größer. Ein prägendes Ereignis aus Kindheitstagen bewegt sie bis heute, erst recht an diesem Tag: Es war 1939 an ihrem Geburtstag, als ihre jüdische und liebste Freundin Friedel mit einem Sträußchen Blumen und einer Puppe unter dem Arm zum Gratulieren zu ihr kam. Einen Tag später wurden Friedel und deren Eltern wie auch alle anderen jüdischen Familien, getrennt nach Frauen, Männern und Kindern, auf Lastwagen abgeholt und in Konzentrationslager verschleppt, erinnert sich Fay. Dort kamen viele wie ihre Freundin um. Dass damals das Mädchen beim Abtransport von einem Grüninger Bauern geschlagen wurde, hat Fay nicht vergessen.

Heute ist sie froh, in Frieden zu leben und freut sich mit ihrem Ehemann Helmut über die zwei Töchter und deren Partner, die glücklich verheiratet sind. Fay hat drei Enkel und vier Urenkel, die ihr allesamt gratulieren.

Am 9. November 1930 wurde die Jubilarin in Grüningen geboren. Sie besuchte die Volksschule und arbeitete später im Wald und in der elterlichen Landwirtschaft. Sie lernte Helmut kennen und lieben, den sie am 6. Mai 1950 heiratete und mit dem sie in diesem Jahr die Gnadenhochzeit feiern konnte. Ihr Mann, der als "Helmut, der Pohlheimer" über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, war leidenschaftlicher Musiker, sagt sie. Sie kümmerte sich um Hof, Haus und die beiden Töchter Marianne und Ursula, wenn Helmut bei Auftritten unterwegs war. Vor zehn Jahren gaben sie die Landwirtschaft auf. Fay war früher im Kirchenchor aktiv sowie bei Theateraufführungen auf der Bühne. Stricken liebte sie wie auch das Kochen. Dazu spielt Helmut dann gerne ein Ständchen - zu ihrem Geburtstag mit den Zeilen "Auf einmal wird man 90, wie schnell die Zeit vergeht", dafür hat er schon kräftig geprobt. Aus der geplanten Geburtstagsfeier wird bedingt durch Corona leider nichts werden, bedauert sie. (FOTO: RGE)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare