+
Dieses Bild soll an die Fenster des Kölner Doms erinnern.

Germaniastraße-Kinder kopieren große Meister

  • schließen

Pohlheim (rge). Es war ein ambitioniertes Kunstprojekt mit 16 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren der "Wölfe"-Gruppe. Aber als die Ergebnisse in der Kindertagesstätte der Lebenshilfe in der Watzenborn-Steinberger Germaniastraße präsentiert wurden, war die Überraschung bei den Eltern groß. Was ihr Nachwuchs an Kopien von Werken von sieben namhaften Künstlern - unter anderem Hundertwasser, Miró und Rizzi - angefertigt hatte, konnte sich sehen lassen. Von Januar bis Juli hatten sie an 73 Tagen daran gearbeitet.

Von ihren Erziehern Johanna Hennemuth, Ann-Kathrin Kechel, Fabian Lang und James Yock wurden sie an Künstler, Material und Techniken herangeführt. In der Umsetzung hatten die Kinder ihre Kreativität spielen lassen. So hatten sie das Leuchte-Fenster mit 72 Farben von Gerhard Richter aus dem Kölner Dom unter anderem mit der Überschrift "Wir würfeln Zufallsbilder" nachgebildet. Mit Pinsel, Kittel und Staffelei wurden Bilder des Spaniers Miró und Mohnblüten der Schweizerin Heidi Reil aus kindlicher Sicht in Acryl und Wasserfarbe mit einer eigenen Note kopiert. Zwiebeltürme vom Österreicher Hundertwasser waren in unterschiedlichen Formen und Farben zu erleben. Dass am Ende ein Großformatbild mit Raben vom Licher Künstler Bodo W. Klös für die Wölfe-Kasse versteigert wurde, passte zur Vernissage, die für die kreative Entwicklung in diesem Alter schon eine Besonderheit in einer Kindertagesstätte darstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare