1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Gemeinsames Schmökern geht weiter

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

sued_LesepatenARS_230722_4c_3
Die Lesepaten werden in einer Feierstunde gewürdigt. © pv

Pohlheim (pm). Mit einem Aufruf hatte die Adolf-Reichwein-Schule (ARS) zu Beginn des vergangenen Schuljahres Interessenten für ein ehrenamtliches Lesepatenprojekt gesucht. Mit Erfolg: 13 engagierte und motivierte Lesepaten trafen sich dann während des kompletten Schuljahres einmal pro Woche für eine Stunde mit Schülern des Jahrgangs 5 und 6, um deren Lesetechnik und Leseverstehen zu fördern.

Durch das gemeinsame Lesen von Kind und Erwachsenem in der Einzelsituation kam es zu einer deutlichen Steigerung der Lesekompetenz und zur verbesserten Lesetechnik.

»Toll, dass sich da Ehrenamtliche die Zeit genommen haben, die Lesedefizite, die meist aus einem ganzen Bündel sich bedingender Ursachen bis hin zu traumatischen Erfahrungen resultieren, aufzuarbeiten«, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Kinder brauchten die grundlegende Fertigkeit des Lesens in allen Schulfächern wie auch im täglichen Leben. Daher sei es so wichtig, Zeit und Raum zu finden, um das Lesen zu fördern. Dies sei durch den Einsatz der engagierten Lesepaten ganz hervorragend gelungen. Es habe diesen auch viel Freude bereitet, wenn die Großen gemeinsam mit den Kindern spannende Geschichten lasen und auch das ein oder andere private Wort wechseln konnten. Natürlich war es zunächst auch für die Erwachsenen eine echte Herausforderung.

Umso schöner war es, dass sich Erfolge einstellten, Jung und Alt voneinander profitierten und zusammenwuchsen. Fast alle Ehrenamtlichen haben sich bereit erklärt, im neuen Schuljahr erneut als Lesepaten zur Verfügung zu stehen. Dafür sind Kinder und Lehrkräfte sehr dankbar. In einer kleinen Feierstunde bei Kaffee und Gebäck überreichte der stellvertretende Schulleiter Thomas Krumbiegel den Ehrenamtlichen einen vom ARS-Förderverein finanzierten Buchgutschein (Kontakt für weitere Interessierte: info@ adolf-reichwein-schule.de).

Auch interessant

Kommentare