Schüler als Verkehrserzieher bei "Blitz für Kids". FOTO: RGE
+
Schüler als Verkehrserzieher bei "Blitz für Kids". FOTO: RGE

Gelbe Karte statt "Knöllchen"

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim(rge). 73 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Limesschule in Watzenborn-Steinberg haben im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion "Blitz für Kids" am Freitagvormittag Verkehrsteilnehmer auf Gefahren durch zu schnelles Fahren aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit der Polizei kontrollierten sie das Fahrverhalten und zeigten auf dem Parkplatz der Feuerwehr den kontrollierten Fahrern gelbe Karten statt "Knöllchen" - beziehungsweise grüne Karten für vorbildliches Verhalten. Entlang der Landesstraße nahe der Watzenborn-Steinberger Wehr und des Kindergartens von der "Neuen Mitte" wurden Geschwindigkeiten per Laserpistole gemessen, Fahrzeugkontrollen zur Prüfung der Verkehrssicherheit durchgeführt. Ziel sei, gerade auf die Gefahren für die jüngsten Verkehrsteilnehmer aufmerksam zu machen, unterstrich Polizeivizepräsident Peter Kreuter. Neben Polizisten war auch ein ADAC-Vertreter dabei.

Seit zehn Jahren wird die Aktion hessenweit durchgeführt, nun erstmals zum Schulbeginn in Pohlheim. Das freute Bürgermeister Udo Schöffmann, der die Aktion unterstützte. Zwei Boxenstopps mit Pylonen waren zur Kontrolle aufgebaut worden. An den Ständen begrüßte neben der Polizei eine Reihe von Grundschülern die Fahrer. Je nach Ergebnis wurden gelbe oder grüne Karten hochgereckt.

Appelliert wurde an die Vorbildfunktion der Erwachsenen. Die Betroffenheit darüber, dass gerade Kinder durch zu schnelles Fahren beim Überqueren der Straße verletzt werden könnten, führe bei vielen zur Nachdenklichkeit, hieß es bei dem Termin. In der Limesschule sei Verkehrssicherheit zurzeit ohnehin Thema, informierte Schulleiterin Katharina Hilberg. Dabei gebe es auch praktische Übungen mit dem Rad.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare