+
Kommende Woche sollen die Arbeiten in Watzenborn-Steinberg abgeschlossen sein.

Gehwege sollen verschönert werden

  • schließen

Pohlheim (pm/srs). Bis Ende der Sommerferien will die Stadt Pohlheim die Oberfläche in der Pestalozzistraße in Watzenborn-Steinberg nach der Kabelverlegung wiederherstellen. Im Rahmen der Maßnahme, die Gehwege in einen besseren Zustand zu bringen, nutze man Synergieeffekte, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt, da derzeit gleichzeitig Stromkabel der Stadtwerke Gießen verlegt werden.

Während in Watzenborn-Steinberg bis 2022 in der Kirchstraße mit acht Gruppen die größte Kita im Kreisgebiet entstehen soll, investiert die Stadt Pohlheim darüber hnaus gleichzeitig in die vorhandenen Kindergärten.

So sollen rund 50 000 Euro in die Gestaltung des Außenbereiches der Einrichtung in der Germaniastraße in Watzenborn-Steinberg investiert werden. Für eine gute Betreuung spiele es eine große Rolle, "dass die Kinder sich aktiv betätigen und spielerisch lernen können", sagt Bürgermeister Udo Schöffmann. "Jeder Cent, den wir hier investieren, ist eine Investition in die Zukunft unserer Stadt und steigert die Familienfreundlichkeit von Pohlheim."

Kita auf 4500 Quadratmetern Fläche

Die neue Kita in der Kirchstraße soll neben der bisherigen Einrichtung "Sonnenschein" auf einer 4500 Quadratmeter großen Fläche entstehen und diese später ersetzen. Mit 6,8 Millionen Euro ist es eines der größten Bauprojekte der Stadt in den vergangenen Jahrzehnten. In der Kita sollen geschätzt 150 Kinder unterkommen. Das Projekt soll schnell vorangebracht werden, um noch Fördermittel des Landes in Höhe von zwei Millionen Euro abzugreifen.

Die Kindertagesstätte "Sonnenschein" stammt aus den 50er Jahren und ist in einem veralteten Zustand. Eine Sanierung macht keinen Sinn mehr. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare