1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

FW kritisieren »unzumutbare Verhältnisse«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Pohlheim (pm). Die Fraktion der Freien Wähler sieht im Abbruch des Vorhabens Neubau einer achtgruppigen Kindertagesstätte in der Kirchstraße in Watzenborn-Steinberg eine »gravierende Fehlentscheidung für die Entwicklung der Kindertagesstätten« in Pohlheim. In diesem Zusammenhang werde auf mehrere Millionen Euro Fördermittel verzichtet. Dieser Millionenbetrag wurde nun für Projekte anderer Kommunen im Landkreis Gießen verteilt.

Welche Förderung zukünftig für Pohlheimer Projekte erwartet werden kann, ist momentan unbekannt, so Fraktionsvorsitzender Andreas Schuch in einer Pressemitteilung. Wenn man den Neubau wie beschlossen durchgeführt hätte, könnten bereits heute die Arbeiten für den Neubau in vollem Gange sein.

Die Freien Wähler haben den Neubau als Ersatz für die vier Gruppen der maroden Kita »Sonnenschein« immer als notwendig angesehen. Nach der geplanten Fertigstellung im März 2023 hätten vier zusätzliche Gruppen das Betreuungsangebot in Pohlheim deutlich verbessern können.

Der in der Fraktion für die Sozialpolitik zuständige Björn Feuerbach warnt davor, dass die Kita »Sonnenschein« noch lange Zeit mit ihren »unzumutbaren räumlichen Verhältnissen« in Betrieb bleibt. Die aktuellen Planungen des Bürgermeisters sehen vor, erst einen Kindergarten in Watzenborn-Steinberg, dann einen Neubau und eine Erweiterung in Garbenteich und eventuell Hausen zu bauen und in nicht absehbarer Zeit käme Ersatz für die Kita in der Kirchstraße.

Die weitere Duldung »der katastrophalen Verhältnisse« für Kinder und Erzieherinnen sowie die erschwerte pädagogische Arbeit unter den derzeitigen Bedingungen sei der »andauernde Skandal im Handeln von Bürgermeister Ruck und den ihn unterstützenden Parteien«, erklärte Schuch.

Auch interessant

Kommentare