pax_1441kickoff_301021_4c_1
+
Nidia Ortiz und Harald Mantai mit Ortsvorsteherin Eva Saarbourg und dem Kabarettisten Dietrich Faber (v. l.).

Forum »Kopf und Herz«

  • VonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Zusammenkommen, nachdenken und Kultur genießen, dass ist das Ziel von Nidia Ortiz bei dem von ihr gegründeten Forum »Kopf und Herz«. Die Künstlerin und Kulturmanagerin hat sich gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Sozialwissenschaftler Harald Mantai, überlegt, wie man im Zusammenspiel von Wissenschaft und Kunst Menschen den gemeinsamen Austausch ermöglichen kann.

Am Samstag, 13. November, um 19 Uhr ist in der Volkshalle Watzenborn-Steinberg das Ergebnis ihrer Gedanken in einer Kultur- und Informationsveranstaltung auf der Bühne zu erleben. Das Thema ist dann »Demokratie und Heimat«.

Vorab anmelden

Denkanstöße dazu gibt der Kultursoziologe der Justus-Liebig-Universität Prof. Jörn Ahrens. Kabarettist Dietrich Faber sorgt mit Auszügen aus seinem Bühnenprogramm für die kulturell-humoristische Note. Musikalisch wird Nidia Ortiz mit regionalen Musikern den Rahmen bei dieser Auftaktveranstaltung bilden.

Ortiz, deren Wurzeln in der Karibik in der Dominikanischen Republik liegen, lebt seit 2003 mit ihrem Mann in Deutschland und hat seit fünf Jahren in der Limes-Stadt mit ihrer achtjährigen Tochter eine neue Heimat gefunden. Das Projekt ist ihr eine Herzensangelegenheit. Die Sängerin hat am Flughafen von Santo Domingo und als Chefsekretärin schon immer gerne mit Menschen zusammengearbeitet. Nun hat sie sich als Kulturmanagerin weitergebildet. Gerade in der jetzigen gesellschaftlichen Situation erlebt sie, dass Wissenschaftler und allgemeines Wissen hinterfragt werden. Fake News und so genannte Experten beherrschen die sozialen Netzwerke in Meinungsblasen. Umso wichtiger sei es, Menschen zusammenzubringen, um Information und Verständnis zu fördern. Unterstützer hat sie reichlich gefunden, darunter die Watzenborn-Steinberger Ortsvorsteherin Eva Saarbourg.

Jörn Ahrens haben Ortiz und Mantai bewusst ausgewählt, denn der Experte könne einiges zur Debatte über Migration beitragen. Der Kultursoziologe bezieht dazu Stellung und möchte mit den Zuhörern ins Gespräch kommen. Aufgelockert wird das alles durch Comedy-Kabarett von Dietrich Faber und Musik. Moderator ist Hauke Burgarth.

Der Eintritt zum Forum ist frei, allerdings sind die Plätze begrenzt. Um Anmeldung vorab wird gebeten auf www.forum-pohlheim.de oder direkt bei der Kreisvolkshochschule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare