Erhöhung der "tatsächlichen Sicherheit"

  • schließen

Pohlheim(pm). Die SPD Garbenteich hat sich anlässlich ihrer letzten Ortsbegehung und im Zuge der Beratungen zum Haushalt 2020 nochmals mit den Radwegen rund um Garbenteich beschäftigt. Wie Ortsbeiratsmitglied Sven Weigel mitteilt, ist sie dabei zu der Einschätzung gekommen, dass es dem Rad-/Fußweg zwischen Garbenteich und der Neuen Mitte in Watzenborn-Steinberg nach wie vor an einer angemessenen Beleuchtung fehlt.

Da der Weg "eine wichtige Verbindung zur Neuen Mitte mit Einkaufs-, Schul- und Ärztezentrum sowie mit Pflegeheim und auch Hallenbad" sei, handle es sich "nicht nur um eine generelle Verbindung der beiden Stadtteile wie bei anderen Radwegen in Pohlheim", heißt es in einer Pressemitteilung.

Vergleichbarer Weg bereits beleuchtet

"Dieser Rad-/Fußweg hat eine weitaus höhere Bedeutung und Frequentierung für die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere für die Fußgänger aus Garbenteich", meint Ortsbeiratsmitglied Siglinde Michen. Der Weg sei mit der Verbindung von Hausen in Richtung Hallenbad und dann zur "Neuen Mitte" vergleichbar, die seit langer Zeit über eine Beleuchtung verfüge.

Bürgermeister Schöffmann werbe damit, die Sicherheit in der Stadt Pohlheim verstärken zu wollen. "In diesem Kontext ist es eigentlich nicht vorstellbar, dass insbesondere die CDU mit ihrem Bürgermeister einer geeigneten Beleuchtungsmaßnahme ablehnend gegenübersteht. Schließlich würde sich hierdurch nicht nur die gefühlte, sondern sogar die tatsächliche Sicherheit in erheblichem Maße erhöhen", sagt Peter Alexander.

Die Beleuchtung des Rad-/Fußweges soll nach den Vorstellungen der SPD Garbenteich auf solche Zeitzonen beschränkt werden, für die eine Beleuchtung wegen Dunkelheit oder Witterungsverhältnisse sinnvoll ist.

Die SPD Garbenteich hat daher für die nächste Sitzung des Ortsbeirates an den Magistrat den Antrag gestellt, die Möglichkeiten einer ökologisch ausgerichteten Beleuchtung dieses Rad-/Fußweges zwecks weiterer Beratungen im Ortsbeirat zu ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare