+

Eine Schublade zum Advent

  • vonGünther Dickel
    schließen

Wer aufgeräumt hat, erkennt meist auch Dinge, die ihm sonst im Durcheinander verborgen bleiben. So erging es jüngst der Seniorin Hannelore Schmandt aus Watzenborn-Steinberg, als sie an einem "Sperrmülltag" mit ihrem Rollator durch die Steinstraße fuhr. Fein säuberlich aufgereiht entdeckte sie an einer Hauswand stehend vier leere Schubladen. Für sie stand sofort fest: Die dürfen nicht in den Müll!

Sie fragte bei dem ehemaligen Besitzer nach. Dieser "übereignete" die aussortieren Schubladen gerne. Die Pohlheimerin hatte auch sofort eine Idee: Sie wollte darin die vier Jahreszeiten präsentieren. Dann kam es aber doch ein bisschen anders: Ergänzend zum traditionellen Adventkranz hat Schmandt nun die erste Schublade als feines erstes Adventsfenster gestaltet. Dieses schmückt nun ihr trautes Heim. Familie und Freunde sind bereits gespannt, was die kreative Seniorin in den anderen drei Schubladen präsentieren wird. gdp/FOTO:GDP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare