Ein Stück Normalität im Hausener Dorfleben

  • VonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Traditionell ist in Hausen seit Jahrzehnten das letzte Wochenende im August der Hausener Kirmes vorbehalten - mit pandemiebedingter Ausnahme 2020. Doch für 2021 und damit zum 75-jährigen Bestehen der Burschenschaft »Veronika 1946 Hausen« haben sich die Burschen entschieden: Es gibt wieder das Dorffest in Hausen. Die Burschenschaftler um Vorsitzenden Sascha Fedak haben sich etwas einfallen lassen, damit alles konform der Coronaregeln stattfinden kann.

Zum einen findet das Volksfest als Freiluftveranstaltung auf dem Festplatz beim Bürgerhaus statt. Auf das obligatorische Festzelt wird verzichtet.

»High Spirits« und Blasmusik im Angebot

Zum anderen gilt für alle Besucher die 3G-Regel. Entsprechend wird beim Einlass genau kontrolliert. Zudem passt sich die maximale Besucherzahl unter freiem Himmel an die aktuelle Inzidenzzahl an, informiert Fedak weiter. Geplant sind statt drei diesmal nur zwei Veranstaltungstage. Am Samstag, 28. August, gibt es ein Rock-Pop-Konzert mit der Band »High Spirits« von 18 bis 22 Uhr. Am Sonntag, 29. August, von 11 bis 16 Uhr spielt die Original Münchholzhäuser Blaskapelle für die Freunde zünftiger volkstümlicher Musik auf.

Vor der Entscheidung wurde im Veronika-Vorstand das Für und Wider zur Ausrichtung der Kirmes diskutiert und abgewogen. Die allgemeine Situation entspannte sich aufgrund von Impfungen mit stabilen Fallzahlen, sodass man sich für die Veranstaltung entschloss. Damit will man zudem den Menschen ein Stück »Normalität im Dorfleben« zurückbringen, ohne die noch vorhandenen Risiken und Gefahren der Pandemie außer acht zu lassen. Entsprechend gelten zum 75. Jubiläum die zum Veranstaltungszeitpunkt geltenden Auflagen.

Um die Anzahl der Gäste zu steuern, bittet die Burschenschaft von der Möglichkeit des Vorverkaufs Gebrauch zu machen. 10 Euro kostet eine Eintrittskarte für »High Spirits«, 8 Euro werden für das Konzert mit der Original Münchholzhäuser Blaskapelle fällig.

Übrigens: Zwei Euro von jeder verkauften Eintrittskarte gehen als Spende an die Flutopfer. Eintrittskarten sind auf der Seite w ww.as-tickets.de zu bestellen. Eine Tageskasse wird es außerdem geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare