ik_Harmonie_Holzheim_Gem_4c_1
+
Der Gesangverein Harmonie wünscht sich zum Jubiläum, dass bald wieder gesungen wird - so wie hier der gemischte Chor im Vereinslokal »Zur Linde«. ARCHIVFOTO: RGE

Ein Jahrhundert voller Harmonie

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Der Gesangverein Harmonie Holzheim wird 100 Jahre alt. Dass er sein stolzes Jubiläum in diesem Jahr groß feiern kann, ist eher unwahrscheinlich und der Pandemie geschuldet. Fest steht, dass die Holzheimer Sängerinnen und Sänger durch den Deutschen Chorverband mit der höchsten deutschen Auszeichnung für Amateurchöre, der Zelter-Plakette, ausgezeichnet werden.

Die Auszeichnung verleiht der Bundespräsident den Chören, die sich mindestens 100 Jahre lang um Chormusik und das Volkslied verdient gemacht haben. Sie wurde 1956 von Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet.

Aktuell sind die Harmonie-Chöre - der gemischte Chor und die »Voice Factory« um Chorleiter Matthias Hampel - eingeschränkt aktiv, wenn auch Corona geschuldet nur mit einem kurzen Sommer-Probenintermezzo im Vorsitzenden-Garten und der katholischen Kirche St. Matthäus oder virtuell. Die Sängerinnen und Sänger hoffen, dass es bald mit dem gemeinsamen Chorsingen los gehen kann.

Harmonie-Vorsitzender Erich Klotz, der seit 1963 im Chor aktiv singt, erinnert an die Harmonie-Gründung am 5. Juli 1921. Damals war noch nicht absehbar, dass auch 100 Jahre später immer noch zahlreiche Aktive ihrem Verein die Treue halten. Zunächst traf man sich im Vereinslokal »Zum Goldenen Fass«, seit dessen Schließung ist das Gasthaus »Zur Linde« die Heimstatt der Harmonie.

Lediglich in den Jahren des 2. Weltkriegs pausierte die Sängertätigkeit der Harmonie. Neben dem Gründungschor mit Männerstimmen etablierte sich im Jahr 1955 auch ein Frauenchor, der in dem 1959 gegründeten gemischten Chor aufging.

Aktiv auch im Dorfleben

1982 wurde der Männerchor aufgelöst. Eine schwierige Zeit für die Harmonie, wollten damals doch 15 Männer nicht gemeinsam mit Frauen singen. Zum 90-jährigen wurde noch einmal ein Projektmännerchor ins Leben gerufen, der bei den Feierlichkeiten und sonstigen Gelegenheit auftrat. Zudem erinnert man sich an den Kinderchor, der von 1979 bis 1985 und von 2012 bis 2019 unter dem Namen »Sternschnuppen« für viel Freude sorgte. Im Jahr 2000 erblickte das jüngste Harmonie-Kind die Welt, der junge Chor »Voice Factory«, der mit moderner Musik Akzente setzte.

Neben den Konzerten, Auftritten und kulturellen Veranstaltungen der Chöre ist die Harmonie stark im gesellschaftlichen Leben der Stadt verankert. So bringt die Harmonie-Laienspiel-Theatergruppe seit 2006 regelmäßig bei ihren Auftritten in der Kulturellen Mitte so gut wie die ganze Stadt mit einem Schwank zum Lachen. Gern erinnert man sich zudem an die Scheunenfeste oder die »Lebende Krippe« in Holzheim, die die Mitglieder für den Stadtteil organisierten.

Nach der erzwungenen Pause hoffen die Verantwortlichen jetzt, dass es bald wieder heißt, »die Holzheimer Harmonie lädt ein«. Eigentlich wäre der Jubiläumsverein im April als Ausrichter des Bundeswertungssingens des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg Gastgeber gewesen. Das musste jetzt erst einmal verschoben werden. Gerne würde man im September in die Kulturelle Mitte zu einer Jubiläumsfeier einladen.

Wie die Harmonie aus der Corona-Zeit herauskommt, mag Klotz noch nicht voraussehen. Vielleicht kommen dann gerade die älteren Sänger nicht mehr in die Proben. »Mit Maske singen geht auf jeden Fall nicht«, sagt Klotz. Er setzt jetzt auf die Impfungen. Erst dann könnten die bisher so stark getroffenen Kulturvereine ihre Arbeit langsam wieder aufnehmen. Bei der letzten Ermittlung 2020 zählte der gemischte Harmonie-Chor 24, die »Voice Factory« 25 aktive Sängerinnen und Sänger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare