1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Die Tischkicker und das Finale

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

pax_1499kickjer_261121_4c_1
pax_1499kickjer_261121_4c_1 © pv

Tischfußball haben wohl die meisten Menschen schon einmal gespielt. Wie gut es um Geschicklichkeit, Augenmaß und Konzentration allerdings wirklich bestellt ist, konnten die Teilnehmer beim Tischkicker-Turnier der Pfarrgruppe »Am Limes« unter Beweis stellen. Insgesamt 34 Interessierte im Alter von 5 bis 78 Jahren hatten sich zu dem Turnier angemeldet, das in der Limeshalle in Grüningen ausgetragen wurde.

Jeweils in Zweierteams trat jede Mannschaft für ein im Vorfeld zugelostes Land an, den einzelnen Kickertischen war jeweils ein bekanntes deutsches Fußballstadion zugeordnet, sodass beispielsweise Partien wie Kroatien gegen England in der Allianz-Arena stattfinden konnten.

Die Veranstaltung begann mit einer gemeinsamen Andacht, in der der Gemeinschaftsgedanke aufgegriffen wurde. Danach näherte sich das Turnier in zahlreichen spannenden Partien mit teils eindeutigem Ergebnis, teils knappem Sieg über Vorrunde, Viertel- und Halbfinale dem krönenden Abschluss mit Pokalverleihung.

In der jüngeren Altersklasse standen Irland und Island im Finale, als Gewinner ging Irland hervor. Im Finale der älteren Spieler begegneten sich Kroatien und England zur alles entscheidenden letzten Partie, die England schließlich für sich entscheiden konnte. Platz drei belegte Spanien.

Nachdem im Jahr 2008 schon einmal ein Kickerturnier im Pfarreienverbund stattgefunden hatte, wurde die Neuauflage nach längerer Pause freudig begrüßt. Zudem wurde der Wunsch nach baldiger Wiederholung geäußert. Allerdings ist ein solches Kickerturnier mit einigem Organisationsaufwand verbunden. Der Veranstalter dankte den benachbarten Gemeinden, die ihre Kickertische als Leihgabe zur Verfügung gestellt haben. Hierbei handelt es sich um die Stadt Linden, die FEG Watzenborn-Steinberg, die evangelische Kirchengemeinde Grüningen und die evangelische Gemeinschaft Holzheim/Dorf-Güll. pm/FOTO. PM

Auch interessant

Kommentare