"Runter mit dem Tempo": Die Bürgermeister Dietmar Kromm (l.) und Udo Schöffmann (r.) präsentieren mit Pohlheims Ordnungsamtschef Carsten Nowak die neuen Displays. FOTO: RGE
+
"Runter mit dem Tempo": Die Bürgermeister Dietmar Kromm (l.) und Udo Schöffmann (r.) präsentieren mit Pohlheims Ordnungsamtschef Carsten Nowak die neuen Displays. FOTO: RGE

Dank Losglück zu mehr Verkehrssicherheit

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim/Reiskirchen(rge). Losglück hatten gleich zwei Kommunen aus Kreis Gießen bei der gemeinsamen Kampagne des hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministeriums, der Verkehrswacht Hessen und dem ADAC im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion 2020. Jeweils ein "Lob- und Tadel-Display" nahmen am Donnerstag die Bürgermeister Udo Schöffmann (Pohlheim) und Dietmar Kromm (Reiskirchen) in Empfang. Seit einigen Jahren hatten sie sich bei der Aktion "Ein * für die Verkehrssicherheit" um ein solches Geschwindigkeitswarnsystem beworben, nun war ihnen das Glück bei der Losziehung hold. Die Displays, die den Verkehrsteilnehmern wahlweise das jeweilige Tempo bzw. lachende oder traurige Smileys anzeigen, sollen Auto- und Motorradfahrer an die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen erinnern.

Kinder profitieren

Aufgestellt werden sollen die Geräte im Fortweg vor der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim sowie vor einem Kindergarten in Reiskirchen. Rund 1500 Euro kostet normalerweise so ein Gerät, von denen die Stadt Pohlheim schon vier und Reiskirchen bereits sieben besitzt. Allerdings fehlt den Neuzugängen noch ein Solarpanel zur Stromaufladung. Das soll noch angeschafft werden, wie die Bürgermeister ankündigten. Ansonsten muss der jeweilige Bauhof die Akkus regelmäßig aufladen. Beide betonen, dass die leuchtenden Displays in sensiblen Bereichen zur spürbaren Verlangsamung des Verkehrs und damit zur Sicherheit beitragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare