Christuskirche-Konzert zur Sterbestunde Jesu

  • schließen

Andächtige Stille herrschte am Ende des Konzertes mit Musik zur Sterbestunde Jesu am Karfreitag in der Christuskirche Watzenborn-Steinberg. Es war das Gedenken an die letzten Stunden Jesu bis zur Kreuzigung und seinem Tod, das der evangelische Kirchenchor unter Leitung von Jens Amend mit Chorälen aus Johann Sebastian Bachs Matthäus- und Johannespassion in den konzertanten Mittelpunkt setzte und dabei vom Kammerorchester Marburg instrumental begleitet wurde.

Andächtige Stille herrschte am Ende des Konzertes mit Musik zur Sterbestunde Jesu am Karfreitag in der Christuskirche Watzenborn-Steinberg. Es war das Gedenken an die letzten Stunden Jesu bis zur Kreuzigung und seinem Tod, das der evangelische Kirchenchor unter Leitung von Jens Amend mit Chorälen aus Johann Sebastian Bachs Matthäus- und Johannespassion in den konzertanten Mittelpunkt setzte und dabei vom Kammerorchester Marburg instrumental begleitet wurde.

Unter anderem in den Worten "Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun" aus dem Lukas-Evangelium rezitierten zwischen diesen Chorälen die Pfarrerinnen Marisa Mann und Jutta Hofmann-Weiß in Meditationen von Kurt Marti dieses und weitere letzte überlieferte Worte Jesu aus der Bibel. Ergriffen schweigend und, wie von den Sängerinnen, Sängern und Musikern gewünscht, ohne Applaus verließen die Zuhörer an diesem Tag das Gotteshaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare