»Chorifeen« laden zur Chorpobe ein

  • vonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim (gdp). Wer es nach einem Jahr Corona-Pause nicht mehr aushält ohne Singstunde, Chorgesang, Gruppentreff, Austausch und Teamspirit, sollte am Donnerstag, 15. und 29. April, bei den »Chorifeen« reinschauen. Über das Onlineportal Zoom gibt Chorleiterin Karina Kardaschewa Einblicke, wie ein Chor mit diesem Medium seine wöchentliche Singstunde durchführen und gestalten kann.

Neue Lieder gelernt

Was sich im Home-Office, beim Homeschooling oder bei Videokonferenzen zu etablieren scheint, soll auch beim Chorsingen Anwendung finden. Denn auf absehbare Zeit ist wohl die präsente Singstunden-Form nicht möglich. Ganz zu schweigen von Chorkonzerten mit Publikum.

Der gemischte Chor »Chorifeen« im Gesangverein Eintracht 1869 Watzenborn-Steinberg hat dieses Onlineportal schätzen und darüber bereits fünf neue Lieder gelernt. Dass diese recht schnell bei einer möglichen Präsenzprobe, natürlich mit Hygienekonzept, schnell zum Klingen kommen können, hat man im letzten Sommer bei Präsenzsingstunden auf dem Schulhof der Limesschule sowie bei einer Veranstaltung zur deutschen Einheit auf dem Rathausplatz in Pohlheim hören können.

Da inzwischen aufgrund der dritten Welle wieder viele Einschränkungen gelten, laden die »Chorifeen« alle am Chorgesang interessierten Menschen zur Online-Probe ein. Allwöchentlich werden Stimme, Atmung und Aussprache trainiert, hinzukommt der gesellige Austausch.

Wer keinen eigenen PC oder Laptop hat, kann einen »Zoom-Chorkoffer« mit Equipment ausleihen. Die Anmeldung, um den nötigen Zoom-Zugangslink zu erhalten, geht per E-Mail an: eintracht.steinberg@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare