pax_1259eintrachthausen__4c_1
+
Den langjährigen Mitgliedern Wilhelm Müller (vorne, sitzend), Karlheinz Jost, Walter Buchner und Dieter Schieferstein (hinten v. l.) gratulieren die beiden Vorsitzenden Volker Vonderheidt und Matthias Ohnmacht.

Chor probt wieder

  • VonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Eine Jahreshauptversammlung auf den Höhen des Schiffenbergs bei der Albert-Schwarz-Hütte gab es noch nie beim Gesangverein Eintracht Hausen. Sicher ist sicher, dachten sich die Eintrachtler um die Vorsitzenden Matthias Ohnmacht und Volker Vonderheidt angesichts der weiter grassierenden Corona-Pandemie.

Die Vorsitzenden nahmen Ehrungen vor und blickten auf ein Jahr mit wenigen Terminen und vielen Einschränkungen im Chorgesang zurück. So bezeichnete Ohnmacht die zurückliegende Zeit im Geschäftsbericht als »schwarzes Jahr« in der Vereinsgeschichte.

Chorleiter gesucht

Zudem gab Ende letzten Jahres Chorleiter Volker Purdak die Leitung des gemischten Eintracht-Chores ab. Noch wird ein Nachfolger gesucht.

Die Eintracht zählt 82 Mitglieder, darunter 34 aktive Sängerinnen und Sänger.

Gute Nachrichten konnte Ohnmacht für den Männerchor mitteilen, der seit Ende Juli wieder in Präsenz zu Proben gemeinsam in der Chorgemeinschaft mit Frohsinn Garbenteich mit Purdak am Dirigentenstab zusammenkommt. Der bereits im vergangenen Jahr abgesagte »Irische Abend« wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden, Weihnachtsfeier und Winterwanderung stehen noch infrage.

So blickte Ohnmacht optimistischer auf das kommende Jahr, in dem für den 3. April der »Musikalische Frühschoppen« mit den Biebertaler Musikanten im Terminkalender steht. Dann soll auch wieder der »Irische Abend« im Herbst stattfinden. Geplant ist zudem ein Ausflug vom 26. bis 29. Mai ins Weserbergland.

Geehrt wurden der »Ober-Eintracht-Spatz« Walter Buchner für 60 Jahre aktive Sängertätigkeit und Dieter Schäfer, der für 40 Jahre als Sänger gewürdigt wurde. Dank und Anerkennung für die Vereinstreue ging an Wilhelm Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft. In Abwesenheit wurden Karlheinz Dobler (60 Jahre), Erika Will (50 Jahre), Helmut Becker, Karlheinz Jost und Robert Will (alle 40 Jahre) gewürdigt.

Überraschend für Matthias Ohnmacht kam seine Ehrung für zehn Jahre als Eintracht-Vorsitzender, dem neben lobenden Worten von Vonderheidt mit einem Geschenk gedankt wurde.

Bei den Vorstandswahlen wurde Ohnmacht als Erster Vorsitzender bestätigt, wie auch Volker Vonderheidt als sein Stellvertreter. Rechner bleibt Detlef Mark, als Schriftführerin wurde Margit Schieferstein gewählt. Beisitzer sind Katharina Mühlich, Karlheinz Jost (Notenwart), Reinhold Prescher, Wilfried Schneider sowie Norbert Schlagdenhauffen (Ehrenpräsident).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare