Chef für einen Tag

  • schließen

Pohlheim (pm). Einmal in die Rolle seines Chefs zu schlüpfen - wer träumt nicht davon? Die Lebenshilfe Gießen belässt es nicht bei solchen Gedankenspielen, sie hat einen solchen Rollentausch in die Tat umgesetzt. Im Rahmen der inklusiven "Seitenwechsel"-Serie tauschten jüngst Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen, sowie Matthias Roth, Mitarbeiter der Limeswerkstatt in Garbenteich, ihren Arbeitsplatz.

"Limeswerkstatt, Oßwald am Hörer - guten Morgen." So mancher Anrufer staunte nicht schlecht, als er am Tag des Seitenwechsels die Pforte der Garbenteicher Werkstatt anklingelte. Statt Roth ging Vorstand Oßwald an den Hörer und half weiter. Doch er verbrachte den Vormittag nicht nur an der Anmeldung, er vertrat Roth auch in der hauseigenen Tischtennis-Gruppe, wo er sich gegen die geübten Mitarbeiter mit Behinderungen ins Zeug legen musste.

Roth erhielt in derselben Zeit spannende Einblicke in die Arbeit des Vorstands. So nahm er an einem Monatsgespräch zwischen der Geschäftsführung und dem Betriebsrat teil und beteiligte sich außerdem an Gesprächsterminen mit der IT-, Personal- und Finanzabteilung. "Die Zeit war fast ein wenig zu kurz", resümierte Roth. Und "Mir hat es Spaß gemacht." Auch Vorstand Oßwald war voll des Lobes für die Aktion: "Ein fantastisches Erlebnis."

Insgesamt veranstaltet die Lebenshilfe Gießen in diesem Jahr - im Rahmen ihres 60. Geburtstages - sechs verschiedene Seitenwechsel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare