ik_OGV_Wildblumen-Aktion_4c
+
OGV-Vorsitzender Heinz Otto Schmidt (l.) und Vorstandsmitglieder stellen die Aktion am Funktionshaus vor.

Bunte Wiesen aus kleinen Tüten

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Es ist Frühling und die Natur erwacht. Darüber freuen sich natürlich auch die Obst- und Gartenfreunde in Watzenborn-Steinberg. Rund um das Funktionshaus ihres Vereins summt und brummt es bereits kräftig, denn die Bienen und Hummeln sind schon fleißig zum Nektar sammeln in ihrem Wildobstgarten unterwegs.

Trotz Corona müssen sich die Obstbaumexperten um ihre pflanzlichen und wichtigen tierischen Schützlinge kümmern. Da Veranstaltungen im Moment nicht möglich sind, haben sie jetzt für ihre Mitglieder eine gemeinschaftliche Naturaktion initiiert. Sie dient dazu, Wildblumen in die Gärten zu bringen und den Bienen damit eine Weide zu bieten. Tütchen mit den entsprechenden Wildblumensamen, aus denen eine kleine Wiese entsteht, haben sie jetzt an alle 280 Mitglieder versandt.

Für Vorsitzenden Heinz Otto Schmidt und seine Vorstandsmitglieder war es zudem ein wichtiges Signal an die Frauen und Männer im Verein, dass der Blick in die Natur gerade in den herausfordernden Corona-Zeiten immer wieder lohnenswert ist. Ob zu Hause bei der Aussaat im eigenen Garten oder beim Besuch des vereinseigenen Wildobstgartens am Winkelsborn oder dem Lehrgarten am Lückebach - »allesamt bilden sie die Schönheit der Natur ab«, unterstreicht Imker und Gartenfreund Achim Gramsch. Wer an der Aktion des Obst- und Gartenbauvereins Watzenborn-Steinberg teilnehmen möchte, kann Tütchen mit Wildblumensamen bei Reinhold Schunk per E-Mail an ogv.wa- steinberg@gmx.de anfordern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare