Die Grundschüler singen zum Abschluss der Projektwoche in der Hausener Kirche. FOTO: RGE
+
Die Grundschüler singen zum Abschluss der Projektwoche in der Hausener Kirche. FOTO: RGE

Botschaft des Miteinander

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim(rge). Der Frage "Was ist Heimat überhaupt?" gingen 80 Kinder der Grundschule Hausen nun in der örtlichen Kirche musikalisch auf den Grund. Das Musical "Fern der Heimat- und wo sind Milch und Honig?" von Dr. Beate Korf (Text) und Johanna Korf (Musik) wurde dabei gezeigt.

Das Musical hatte zuvor den Rahmen einer Projektwoche für die Kinder gebildet. Die jungen Darsteller stammen aus unterschiedlichsten Nationen und Regionen. Sie konnten bereits feststellen, dass "Ankommen" und "Verständnis" keine einfachen Prozesse im Zusammenleben sind.

Die Theater- und Chorgruppe hatte mit ihren Lehrerinnen viel zu tun, bis die große Aufführung reibungslos über die Bühne gehen konnte. In der Projektwoche lernten sie einiges aus ihren eigenen Erlebnissen sowie der Geschichte der Israeliten mit ihrem "Auszug aus Ägypten". Dies bildete den Hintergrund der musikalischen Geschichte, die im Kirchenschiff vor voll besetzten Zuschauerrängen aufgeführt wurde. Johanna Korf spielte das Klavier.

In die Kostüme und die Kulisse hatten die Organisatoren jeden Alters viel Arbeit investiert, sodass Heuschrecken, Frösche, Soldaten und das wilde Meer erlebbar wurden. Die Erzählung zeigte, dass miteinander zu reden und sich nicht in Lager einteilen zu lassen damals wie heute aktuelle Themen für jedes Alter sind.

Als "spannende, fröhliche, arbeitsintensive und vor allem sehr produktive Projektwoche" beschrieb Maraike Kollmann als Vertreterin der Schulleitung die zurückliegenden Tage. "Lasst uns voneinander lernen. Heimat wird in diesem Land nur zusammen, Hand in Hand" in einem Liedtext war am Ende die Essenz aus der Aufführung und Botschaft für ein harmonisches Miteinander. Die Akteure, Organisatoren und Helfer erhielten lang anhaltenden Applaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare