+
Das Rätselraten, was sich nun im Gewerbegebiet in Garbenteich ansiedelt, beginnt wieder von vorn.

Nach dem Aus der Outlet-Pläne

BI Garbenteich appelliert: "Bitte kein neues Geheimprojekt" - Vorwürfe an Investoren und Bürgermeister

  • schließen

Nachdem die Outlet-Pläne in Pohlheim der Vergangenheit angehören, veröffentlicht die Bürgerinitiative Garbenteich einen Appell.

Nach dem Ende der Outlet-Pläne in Pohlheim richten die Gegner des Großprojekts einen Appell an die Beteiligten. Man hoffe, "dass jetzt mit offenen Karten gespielt wird", erklärt die Bürgerinitiative (BI) Garbenteich in einer Presseerklärung. "Dann können Gegenargumente rechtzeitig in die Planungen einfließen, um nicht wieder solchen Schiffbruch zu erleiden."

"Bitte kein neues Geheimprojekt", heißt es in der Erklärung der BI. Leider sei zu befürchten, dass man seitens der regierenden Koalition aus CDU und Freien Wählern und der Investoren weiterhin auf eine "Vorgehensweise im Verborgenen setzen wird".

Erstaunt äußert sich die BI darüber, dass noch keine Ideen existieren sollen, was nun auf der Gewerbefläche entstehen soll. Dies verwundere "angesichts des angeblich großen Interesses an dem Filet-Stück an der A5.

Die Situation erinnere an eine Veranstaltung in Garbenteich im Juni 2016, als der Bürgermeister und die Investoren behauptet hätten, sie wüssten noch nicht, was auf der Fläche geplant war. "Später vermeldete der Bürgermeister, die konkreten Pläne für das Factory-Outlet-Center hätten schon bei Amtsantritt auf seinem Schreibtisch gelegen."

BI: Argumente wurden ignoriert

Am Freitag hatten die Investoren bekannt gegeben, dass die Outlet-Pläne gestorben sind. Die Begründung: Gespräche unter anderem mit Vertretern des Wirtschaftsministeriums und Mitgliedern der Regionalversammlung seien letztlich ohne Erfolg geblieben.

Alle genannten Gründe für den jetzt erfolgten Stopp der Planungen seien von Anfang an Teil der Argumentation der Gegner gewesen, erklärt die BI. "Diese wurden aber über viele Monate ignoriert." Ein früheres Einsehen der Entscheider "hätte allen Seiten viel Arbeit, Zeit, Geld und auch Frustrationen erspart und damit Ressourcen für andere Aktivitäten freigesetzt."

Die Bürgerinitiative spricht sich für Lösungen aus, "die Ökologie und Ökonomie gleichermaßen berücksichtigen". Auch die beim Bürgerentscheid deutlich gewordene Ablehnung dürfte zumindest außerhalb von Pohlheim eine Rolle gespielt haben, erklärt die BI. "Erwähnen wollte das aber keiner der Befürworter des Outlet-Centers." Die Vertreter der Bürgerinitiative bedauern: "Umwelt- oder Klimaschutz spielten bei der Entscheidung, wie zu erwarten, keine Rolle."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare