Der Chor "Offbeat" des Gesangvereins Eintracht-Adam-Isheim Grüningen. FOTO: GDP
+
Der Chor "Offbeat" des Gesangvereins Eintracht-Adam-Isheim Grüningen. FOTO: GDP

Gut besuchtes Weihnachtskonzert

  • vonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim(gdp). Vermutlich war es eine Mischung aus Sehnsucht nach Musik und Adventgeschichten, aber auch nach Besinnlichkeit und Gemeinsamkeit, die viele Menschen am frühen Sonntagabend in die 500 Jahre alte Grüninger Kirche lockte. Denn bereits zum Einladungsgeläut, zehn Minuten vor Beginn des Adventskonzerts, waren die Kirchenbänke dicht besetzt. Pfarrer Matthias Bubel verriet den lauschenden Besuchern in seiner Begrüßung, dass die Weihnachtszeit bereits dann beginne, wenn die Menschen offen werden für ihre Nächsten, Toleranz zeigen und beginnen zu verzeihen.

Auf diese Worte aufbauend, spannten Fabienne und Stefanie Zöller ("Dreißig 04") mit ihrem einfühlsamen Duettgesang mal nachdenklich und mal heiter ihren musikalischen Bogen. Mit Gitarre und Cajón begleiteten sie die Lieder "Ich möchte zu Hause sein", "Pass gut auf, gib Acht" und "Weihnachten, so wie’s früher war".

Wie schön es sein kann, die Konzertbesucher mit einzubinden, war zu erleben bei ihrem in Mundart gesungenen "Leise, goanz leise…", ein Hit von "Fäägmeel". Da Stefanie Zöller den Refrain "Ei woas raschelt dann do" die Besucher gemeinsam vorab sprechen ließ, verwunderte es nicht mehr, dass diese anschließend herzhaft mitsangen.

Mit der Geschichte von Ruth Schmidt-Mumm "Wie man zum Engel wird" erzählte Pfarrer Bubel, wie an Heiligabend die Weihnachtsgeschichte von einer sechsten Schulklasse gespielt wurde und dabei der "kleine Bruder Tim" eines Mitschülers den Gastwirt spielte. Dass dieser "kleine Tim" auch bei der zweiten Aufführung, Maria und Josef nicht abwehrte, sondern wieder seine Herberge anbot, löste bei den Besuchern einen Mix von Tränen und lautem Gelächter aus und machte deutlich, "wie man zum Engel werden kann".

Spenden für Palliativ Pro

Im musikalischen Hauptteil begeisterten die 30 Sänger vom Chor "Offbeat" des Gesangverein Eintracht-Adam-Isheim mit Chorleiter Jens Kempkens die Zuhörer mit wunderschön gesungenen Advents- und Weihnachtsliedern wie: "In der Nacht von Bethlehem", "Petersburger Schlittenfahrt", "Feliz Navidad" und dem Medley "Erwin, der dicke Schneemann".

Nach dem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied "Tochter Zion" und dem Segen von Pfarrer Bubel wandelte sich das Gotteshaus in eine "Adventsmarktstimmung" mit netter Kommunikation, durchdrungen von Glühweinduft und leckeren Snacks.

Dass dieses adventliche Buffett von den Konfirmanden im "Paul-Hutten-Chor" der Kirche serviert wurde, unterstreicht die gepflegte, soziale Gemeinschaft im Pohlheimer Stadtteil Grüningen.

Bei freiem Eintritt bat Vorsitzende Annette Toalster noch um eine Spende für die Organisation Palliativ Pro, welche der Gesangverein in diesem Jahr besonders unterstützte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare