Die Ein- und Ausfahrt des Gewerbegebiets soll im Norden des Areals liegen, ein bisheriger Feldweg an der Landstraße 3358 zwischen Garbenteich und Lich soll dafür genutzt werden und sich dann wie eine Allee durch die Gewerbefläche ziehen. SKIZZE: PM
+
Die Ein- und Ausfahrt des Gewerbegebiets soll im Norden des Areals liegen, ein bisheriger Feldweg an der Landstraße 3358 zwischen Garbenteich und Lich soll dafür genutzt werden und sich dann wie eine Allee durch die Gewerbefläche ziehen.

Verkehrsgutachten

Bis zu 465 Autos in der Stunde: Erste Verkehrs-Prognose zu Gewerbegebiet Garbenteich

  • vonStefan Schaal
    schließen

Zum geplanten Gewerbegebiet in Garbenteich liegt eine erste Untersuchung zum voraussichtlichen Verkehrsaufkommen vor. Sie rechnet mit bis zu 465 Pkw und Lkw, die das Areal morgens pro Stunde anfahren. Einem Bahnanschluss erteilt der Bürgermeister unterdessen eine Absage.

Es ist eine der zentralen Fragen, die sich viele Pohlheimer angesichts der Pläne für das Gewerbegebiet Garbenteich-Ost stellen: Welche Auswirkungen hat das Areal auf den Straßenverkehr, vor allem in Garbenteich und Dorf-Güll? Eine neue Untersuchung zum voraussichtlichen Verkehrsaufkommen nennt nun erstmals Zahlen.

Erste Schätzungen

Demnach könnten in den Morgenstunden in der Spitze bis zu 465 Pkw und Lkw das Gewerbegebiet als Beschäftigte und Besucher anfahren. Nachmittags könnten 346 Autos pro Stunde das Gelände verlassen. In einer weiteren Berechnung, die von einem "minimalen Fall" ausgeht, wären es morgens 96 Autos pro Stunde, die das Areal erreichen wollen - und nachmittags 76 Fahrzeuge, die es verlassen.

Es handelt sich wohlgemerkt um erste Schätzungen, die sich an der geplanten Größe von 10,9 Hektar für Industrie, 6,1 Hektar für Gewerbe und 3,6 Hektar Mischgebiet auf der Fläche orientieren.

Prognose zu konkreter Belastung in Garbenteich und Dorf-Güll vermisst

Durch die Vorgaben der Stadt und des Investors sei auszuschließen, "dass ein hoch verdichtetes Gewerbegebiet mit stark verkehrsanziehenden Betrieben entstehen wird", heißt es in der von Prof. Norbert Fischer-Schlemm erstellten Studie. Von einem größeren Verkehrsaufkommen als in der nun veröffentlichten Prognose sei daher nicht auszugehen. Investor Daniel Beitlich von der Revikon GmbH betont, dass die Ansiedlung von Großlogistik und eines Autohofs ausgeschlossen sei.

Andreas Schuch von den Freien Wählern merkte kritisch an, dass er Prognosen zu der voraussichtlichen zusätzlichen Verkehrsbelastung konkret in Garbenteich und in Dorf-Güll vermisse. Zu einem Bahnanschluss des Gewerbegebiets, den Beitlich vor einem halben Jahr noch in Aussicht gestellt hatte, wird es derweil wohl nicht kommen. Gespräche mit der Bahn würden ein Jahrzehnt in Anspruch nehmen. "Schwierig", sagte Bürgermeister Udo Schöffmann.

Kreisel oder Ampel

Konkreter werden unterdessen die Pläne, als Zu- und Ausfahrt für das Gewerbegebiet einen bisherigen Feldweg an der Landstraße zwischen Garbenteich und Lich zu nutzen und auszubauen, der schräg gegenüber der FSM Frankenberger GmbH liegt. Ein Kreisverkehr oder eine Ampel sollen dort an der Landstraße eingerichtet werden. Der Radweg soll auf die andere Straßenseite - zukünftig also an der FSM Frankenberger GmbH entlang - verlegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare