Bäume gepflanzt

Anlage des Hutewalds schreitet voran

  • vonUlrich Sann
    schließen

Pohlheim (ul). Die Stadt Pohlheim führte dieser Tage im Bereich des rekonstruierten Römerturms weitere Schritte für die Anlage eines Hutewalds am Limes aus. Durch den Einsatz eines Forstmulchers wurde der starke Brombeerbewuchs geschreddert und mit dem Mulch des ehemaligen Fichtenbestandes durch einen Raupenbagger abgeschoben.

So wurde eine etwa 8500 Quadratmeter große Freifläche für die Pflanzung eines Hutewaldes und zur Einsaat mit den Samen einer artenreichen Blühwiesenmischung vorbereitet. Der zum Zeitpunkt der Arbeiten noch amtierende Bürgermeister Udo Schöffmann freute sich über die Pflanzung der 14 Bäume. Am Limes hätten die von Bürgern gespendeten Exemplare einen schönen Platz gefunden, wo sie wachsen können und einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Die Anpflanzung von Traubeneichen wurde durch die Mitarbeiter des Grünamtes, die sogenannte Kolonne Grün, unter der Leitung von Steffen Mühl zusammen mit Holger Tews, Kanadi Jaddo und Jörn Baddenhausen vorgenommen.

Mühl hatte auch die Pflanzung von Traubeneichen vorgeschlagen, weil diese mit der Trockenheit an diesem Standort gut zurechtkämen.

Erster Stadtrat Ewald Seidler bedauerte, dass die ebenfalls vorgesehenen zehn Esskastanienbäume wegen momentaner Lieferschwierigkeiten erst im kommenden Herbst gepflanzt werden können. Als nächster Schritt sei im Frühjahr die Einsaat der großen Fläche mit einer regionaltypischen Blühwiesenmischung geplant. Schon in den nächsten Jahren könnten dann Rinder mit anderen Weidetieren unter den Hutebäumen grasen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare