+
Der Männerchor der Germania Watzenborn-Steinberg beim Auftritt während des Seniorennachmittags des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg in der Volkshalle.

Alle singen "Hoch auf dem gelben Wagen"

  • schließen

Pohlheim (rge). "Das ist der Tag des Herrn…" aus "Schäfers Sonntagslied" sangen die Sänger des Männerchores der Germania 1868 Watzenborn-Steinberg unter Leitung von Volker Purdak mit vollen Stimmen. Mit diesem Lied eröffneten sie in der Volkshalle den Seniorennachmittag des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg. Die Gäste verlebten dort rund zwei Stunden mit schöner Chormusik, Tanzeinlagen und Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen. Sie wurden von den Vorsitzenden Klaus Kummer vom Sängerbund und Heinz-Ulrich Dewald vom ausrichtenden Gesangverein Germania zu dieser Traditionsveranstaltung des Sängerbundes begrüßt.

Allerdings waren diesmal weniger Besucher als noch im Jahr zuvor gekommen. Die Anwesenden freuten sich an diesem regnerischen Oktober-Tag allerdings umso mehr über die Auftritte der Sänger. Die Modern Voices mit Dirigent Andreas Stein intonierten unter anderem "Weit, weit weg", die Hymne von Hubert von Goisern. Einige der Sängerinnen traten mit dem Science-Fiction-Tanz aus der TV-Serie "Raumschiff Orion" ins Scheinwerferlicht.

Ein weiterer Tanzauftritt war von den "Ladies of Tap" beim "Men in Black" zu sehen. Für die Tanzchoreografie der beiden Gruppen zeichnete Claudia Kühn verantwortlich. Am Ende forderte Volker Purdak am Akkordeon die Gäste zum Mitsingen bei altbekannten Stimmungsliedern auf. Dank ausgelegter Liederhefte wurden im großen Chor im Hans-Weiß-Saal die Volkslieder text- sicher angestimmt, wie unter anderem beim beliebten "Hoch auf dem gelben Wagen". Der Dank mit viel Applaus ging so an alle Akteure auf der Bühne sowie an die Frauen und Männer in der Organisation der Germania-Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare