Franziska Stark Pohlheim Backkurs
+
Trotz Lockdown gemeinsam backen - das geht in den Kursen von Franziska Stark.

Zuckersüße Stunden

Beschäftigung im Lockdown: Junge Frau aus Pohlheim gibt Online-Backkurse

  • vonLena Karber
    schließen

Franziska Stark aus Pohlheim backt leidenschaftlich gern. Nun gibt sie Online-Backkurse, die im Lockdown ein Erlebnis und perfekte Franzbrötchen versprechen.

Pohlheim - Im besten Fall fluffig, herrlich zimtig und alles andere als kalorienarm - Franzbrötchen sind eine Hamburger Spezialität, die hierzulande nicht zum Standard-Repertoire jeder Bäckerei gehört. Und vor dem Selbermachen schreckt so mancher Hobby-Bäcker beim Blick auf das Rezept wohl auch zunächst zurück: Allein der Hefeteig, der als Basis benötigt wird, lässt die Alarmglocken schrillen. Nicht so bei Franziska Stark aus Pohlheim. »Seit ich 15 bin, backe ich regelmäßig ausgefallene Torten, Macarons oder probiere mich an ganz tollen Hefegebäcken«, erzählt die 24-Jährige, die den Teilnehmern ihrer Online-Kurse eine Geling-Garantie verspricht - auch auf Franzbrötchen.

Seit August leitet Stark, die hauptberuflich für eine bekannte Fastfoodkette arbeitet, über das Unternehmen BakeNight digitale Backworkshops - und zwar mit großer Begeisterung. »Ich habe früher viele Praktika in Konditoreien gemacht und wollte auch immer Konditorin werden«, erzählt sie über ihre Leidenschaft für das Backen. »Es gibt so viele Tricks, man lernt nie aus«, schwärmt sie. »Wenn ich mit meinen 500 Geräten in der Küche bin, beruhigt mich das total und bringt mich runter.«

Pohlheim (Kreis Gießen): Franziska Stark bietet Online-Backkurs an

Konditorin ist die Pohlheimerin dennoch nicht geworden. »Nach dem Abitur habe ich mich doch für einen anderen Weg entschieden und studiert«, erzählt sie. Danach landete sie im Marketingbereich, das Backen blieb nur ein Hobby - zumindest bis vergangenes Jahr. So wie viele hatte sie durch die Corona-Pandemie plötzlich viel mehr Freizeit. Eine Freundin, die in Berlin wohnt und von Anfang an bei BakeNight dabei war, habe zu ihr gesagt: »Du backst sowieso so viel in deiner Freizeit - willst du nicht Teil des Teams werden?«, berichtet Stark. Sie entschied sich dafür.

Etwa 20 Kurse hat die 24-Jährige seitdem gegeben und den Teilnehmern dabei zu Apple Pie, schwedischem St. Lucia-Gebäck, amerikanischem Pekannusskuchen und schwedischen Zimtschnecken verholfen. »Wieso das Gelernte nicht teilen und noch ein bisschen mehr Spaß bei der Sache haben, indem man mit anderen zusammen backt?«, fragt sie rhetorisch. »Ich führe die Teilnehmer Schritt für Schritt durch den Workshop - bis sie das perfekte Ergebnis haben.«

Online-Backkurs bei Frau aus Pohlheim: Bequem von zu Hause

Dass die Kurse aktuell nur online stattfinden können, findet Stark nicht schlimm. Zum einen benötige man für Präsenzkurse eine große Gastronomieküche oder Backstube, zum anderen sei es doch auch super für die Teilnehmer, wenn sie für den Kurs nicht in die nächste Großstadt fahren müssen, sondern bequem von zu Hause mit den vertrauten Geräten arbeiten können.

»Ich finde, es ist eine tolle Atmosphäre, wenn man das von zu Hause aus machen kann«, sagt Stark, die in ihren bisherigen Kursen die Erfahrung gemacht hat, dass die Teilnehmer nach einer kurzen Vorstellungsrunde am Anfang auch online immer sehr viel Spaß miteinander haben. »Das Ganze wird sehr persönlich, man freut sich, dass man den Nachmittag gemeinsam verbringen darf«, sagt sie.

Pohlheim: Zutaten und Utensilien für Online-Backkurs werden vorher mitgeteilt

Gerade jetzt im Lockdown, wo die sozialen Kontakte so stark eingeschränkt sind, hält die 24-Jährige das gemeinsame Backen für ein tolles Erlebnis - nicht zuletzt durch die kleinen Pausen, die es zwischendurch ab und zu gebe. »Wenn der Hefeteig ruhen muss, hat man vielleicht mal fünf oder sechs Minuten nichts zu tun und kann sich gut unterhalten«, sagt sie. Neben dem Lerneffekt beim Backen spiele auch diese soziale Komponente eine große Rolle. »Für viele ist es jetzt total wichtig, sich auszutauschen und etwas gemeinsam zu unternehmen - wenn auch eben online.«

Welche Zutaten und Utensilien die Teilnehmer brauchen, erfahren sie nach der Anmeldung für den jeweiligen Kurs. Vorerfahrungen oder professionelles Küchenequipment sind jedoch nicht erforderlich, versichert Stark. »Wenn zum Beispiel irgendwo die passende Backform fehlt, dann hat der Kursleiter eigentlich immer noch eine andere Variante und gibt Tipps und Tricks, wie man trotzdem zu einem guten Ergebnis kommt«, sagt sie.

Publikum bei Online-Backkursen von Frau aus Pohlheim bunt gemischt

Ob Männer, Frauen, Pärchen, junge Leute, Eltern mit Kindern oder die Oma mit ihrer Enkelin - das Publikum bei den Kursen sei bunt gemischt, freut sich Stark. Gerade durch die gestiegene Nachfrage an veganen, zuckerfreien oder low-carb-Produkten, sei selber backen auch bei jungen Menschen sehr beliebt, glaubt sie. »Und viel kommt natürlich durch Social Media, wo BakeNight auch sehr aktiv ist.«

Nicht einmal ein Schleckermäulchen muss man ihrer Erfahrung nach sein, um am Backen Freude zu haben. »Ich muss gestehen: Ich backe viel lieber als ich es am Ende esse«, erzählt sie und lacht. Doch auch dafür hat sie das richtige Rezept parat: die Köstlichkeiten einfach der Familie oder den Freunden vorbeibringen. (Lena Karber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare