»Pandemie führt Bedeutung des Sports vor Augen«

  • Vonred Redaktion
    schließen

Gießen (pm). Die Landesregierung setzt sich für die Förderung des Sports in Hessen ein. Das sagte Innen- und Sportminister Peter Beuth anlässlich der Unterzeichnung von 210 neuen Zuwendungsbescheiden in der Gesamthöhe von fast 4,6 Millionen Euro an Sportvereine und Gemeinden.

Unterstützt werden drei Projekte im Gießener Land. So erhält die Sportgemeinschaft Germania 1946 Birklar 19 000 Euro für die Erweiterung der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz. An den Reitverein Am Pohlheimer Wald gehen 300 Euro für die Ausrichtung der Pohlheimer Dressurtage. Und der Schützenverein 1926 Hüttenberg bekommt einen Zuschuss in Höhe von 5000 Euro für die Sanierung des Schützenhausdachs.

»Sport dient nicht nur der Gesunderhaltung, sondern steigert insbesondere das allgemeine Wohlbefinden sowie den Zusammenhalt vor Ort. Gerade die andauernde Pandemie führt uns allen die gesellschaftliche Bedeutung des Sports deutlich vor Augen«, erklärte Beuth. Um das große Ehrenamt in den Vereinen zu erhalten und damit die Bürgerinnen und Bürger die positive Wirkung des Sports erfahren können, unterstütze das Land »dieses vorbildliche Engagement mit Rekordmitteln«. Alleine in diesem Jahr stehen rund 61 Millionen Euro für die Sportförderung in Hessen zur Verfügung.

Mit den finanziellen Zuschüssen unterstützt das Land dabei - unabhängig von den zahlreichen Förderprogrammen in Pandemiezeiten - vor allem die kleineren Vereine. Die Entwicklung des Breitensports zähle zu den Kernaufgaben der Landesregierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare