34 neue MTLA- und MTRA-Schüler begrüßt

  • schließen

Gießen (pm). Im Oktober haben 34 Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung in den beiden medizinisch-technisch ausgerichteten Schulen, der MTLA- (Laborassistenz) und der MTRA- (Radiologieassistenz) Schule im Uniklinikum Gießen begonnen. Die Schüler erwartet drei Jahre intensives Lernen und Arbeiten für einen staatlichen Abschluss in zwei modernen, zukunftsorientierten Gesundheitsfachberufen mit sehr guten Berufsaussichten. MTLA haben viele Einsatzfelder, klassisch im klinischen Labor, aber auch in Wissenschaft und Forschung, etwa im Bereich Molekularbiologie. Die Tätigkeitsfelder der MTRA liegen in der Radiologische Diagnostik (z. B. CT, MRT), Strahlentherapie und Nuklearmedizin, wobei die Arbeit zum einen mit neuester Medizintechnik und zum anderen mit den Patienten im Mittelpunkt steht.

59 neue Gesundheitspfleger

Zudem haben am Bildungszentrum des Uniklinikums 59 junge Menschen ihre Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege gestartet. Der Kurs geht über drei Jahre und endet mit dem Abschluss "Gesundheits- und Krankenpfleger(in)".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare