pad_vorlagenotizennew-B__4c_2
+
pad_vorlagenotizennew-B__4c_2

»’ne Kölsche Jung« und ein Abend in Garbenteich

  • vonRedaktion
    schließen

»Für ’ne Moment« erscheint das wahrhaftig schon »verdamp lang her«: Dabei sind’s nicht mehr und nicht weniger als zehn Jahre her, seit Wolfgang »BAP« Niedecken Station im Gießener Land machte. Zwei Wochen nach seinem 60. Geburtstag war der Kölsche Jung einer Einladung der privaten Garbenteicher Initiative »Kultur in Mittelhessen« (KiM) gefolgt, um vor 430 Fans in der ausverkauften Sport- und Kulturhalle des Pohlheimer Stadtteils seine Autobiografie »Für ’ne Moment« zu präsentieren.

Das als »Lesung mit Musik« angekündigte Event wurde zum dreieinhalbstündigen Konzerterlebnis, von dem alle, die dabei gewesen sind, noch heute erzählen. Vor allem einer wird diesen Abend nie vergessen: Nach der letzten Zugabe wurde Reinhard Paegelow (l.) von Niedecken auf die Bühne gebeten. »Paegi« feierte seinen Sechzigsten und hatte seine Freunde zum Niedecken-Abend eingeladen. Damit nicht genug der Begründung.

1970 hatten sich »Paegis« Band »The Foghorns« und Niedeckens »Troops« bei einem Beat-Battle in Euskirchen ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, wovon zwei Originalberichte der Euskirchener Zeitung zeugten, die der seinerzeit seit über 30 Jahren am Pfahlgraben lebende Paegelow mitgebracht hatte. Gemeinsam gaben die zwei zur Freude des Publikums »Dedicated Follower of Fashion« von den Kinks. Am Dienstag feierte »WN« den Siebzigsten; jede Wette, dass ihn so mancher Glückwunsch aus »Goawedaich« und Mittelhessen erreichte. Auch von dieser Stelle »’ne schöne Jrooß«. ik/Archivfoto: no

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare