1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

Nachhaltig Geschenke verpacken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Geck

Kommentare

age_geschenke_18_071221_4c_1
Carolin Mandler (l.) und Yvonne Willicks präsentieren nachhaltig eingepackte Weihnachtsgeschenke. © pv

Geschenkpapier ist an Weihnachten nicht wegzudenken. Nachhaltigkeit spielt dabei eine immer größere Rolle. Auch in der WDR-Sendung »Der Haushalts-Check«. Carolin Mandler aus Wißmar zeigt heute Abend im TV, wie man auf kreative Weise Ressourcen sparen kann.

Großer Auftritt heute Abend für Carolin Mandler aus Wißmar. Sie wird in der WDR-Sendung »Der Haushalts-Check« mit Yvonne Willicks zu sehen sein. Dort wird sie Tipps zum nachhaltigen Verpacken von Weihnachtsgeschenken geben.

Die Anfrage, ob sie denn bereit wäre, in der Sendung mitzumachen, kam über Instagram von einer Redakteurin der Produktionsfirma. Seit neun Jahren ist Mandler mit einem Blog auf Instagram präsent. Dort teilt sie Ideen, die ans echte Leben angelehnt sind, sagt die 34-Jährige. Steht etwa eine Hochzeit an, verpackt sie ein Geschenk auf kreative Weise und produziert dazu verschiedene Tutorials, also Anleitungen. »The purple Frog« heißt der Account, der ihre Lieblingsfarbe und ihr Lieblingstier verrät.

Der Anfrage der Produktionsfirma sagte Mandler schließlich zu, es folgte ein kleines Interview - gewissermaßen als Tauglichkeitsprüfung für die Präsenz im Fernsehen. Anfang Oktober ging es dann nach Köln. In einem Loft war alles schon weihnachtlich dekoriert, etwa zwei Stunden lang wurde gedreht. Der Beitrag mit Mandler wird zwischen fünf und sieben Minuten lang sein - das ist das einzige, was die Wißmarerin schon weiß. Alles andere ist auch für sie eine Überraschung. Auch an welcher Stelle ihr Beitrag kommt, weiß selbst sie nicht.

Beim Dreh wurde mit lediglich einer Kamera aufgenommen, aber alles mehrmals aus verschiedenen Perspektiven. »Ich war super aufgeregt«, gesteht sie. Sie verwechselte auch mal Thymian mit Rosmarin, was Willicks jedoch bemerkte. Kein Problem. Kurzerhand wurde der Part noch einmal gedreht. Überhaupt fühlte sich Mandler trotz aller Aufregung sehr wohl. »Das Team war supernett«, sagt sie.

Das Thema der Sendung lautet »Mogelpackungen im Weihnachtsgeschäft«. Es geht beispielsweise darum, wie man zertifiziertes Geschenkpapier erkennt, was es für Alternativen gibt, was mehrfach verwendbar ist, wie man Plastik vermeidet. Und es geht eben auch um das nachhaltige Verpacken von Weihnachtsgeschenken.

Und das ist relativ einfach umzusetzen, weil man Sachen nutzen kann, die man sowieso zu Hause hat, etwa geknuddeltes Packpapier. Auch Geschirrtücher kann man beispielsweise zum Einpacken von Geschenken verwenden, gibt Mandler als Anregung mit. Oder gar wiederverwendbare Geschenkboxen. Vieles, was man eigentlich wegwerfen wolle, sei auf irgendeine Weise verwendbar. Sie selbst jedenfalls hat bei sich Zuhause eine Kommode, in der sie diese Sachen aufbewahrt. Unter anderem auch Zeitungspapier. Mit wenig Aufwand lässt es sich in ein ansehnliches Geschenkpapier verwandeln, wie die nebenstehenden Fotos zeigen.

Neben ihrem Instagram-Account hat Mandler seit etwa einem Jahr unter www.the- purple-frog.de einen kleinen Onlineshop mit Buttons für Junggesellenabschiede eingerichtet. Das kreative Hobby kommt nicht von ungefähr, ist es doch eine Ergänzung zu ihrem Beruf, Mandler arbeitet bei Ikea in Wetzlar. »Das nachhaltige Verpacken trifft den Nerv der Zeit«, sagt sie. Dass sie sich schon länger mit dem Thema befasst, komme ihr nun zugute, sie fühlt sich jedenfalls bestätigt.

Für die TV-Sendung, die heute Abend ausgestrahlt wird, hatte Mandler eigentlich eine größere Runde geplant, mit der sie sich das Ganze anschauen wollte. Angesichts der Corona-Lage wird es nun doch nur der kleine Kreis.

age_geschenke_5_021221_4c
age_geschenke_5_021221_4c © pv
age_geschenke_4_021221_4c_1
age_geschenke_4_021221_4c_1 © pv
age_geschenke_3_021221_4c_2
age_geschenke_3_021221_4c_2 © pv
age_geschenke_2_021221_4c_3
age_geschenke_2_021221_4c_3 © pv

Auch interessant

Kommentare