+
Verleihung des Umweltpreises der Stadt Grünberg (v.l.): Bürgermeister Frank Ide, Rüdiger Hefter (SWG Reinhardshain), Benjamin Höchst und Friedhelm Höchst (Fa. Bender) sowie Ausschussvorsitzender Klaus-Peter Kreuder (2.v.r.).

Zur Nachahmung empfohlen

  • schließen

Grünberg (tb). Nach den Ortsterminen sei man sich im Fachausschuss für Bauen, Landwirtschaft, Umwelt und Verkehr einig gewesen, erklärte dessen Vorsitzender Klaus-Peter Kreuder: "Diesmal gibt es zwei erste Plätze". Sprach’s und gratulierte kurz darauf den beiden Erstplatzierten des Umweltpreises 2019 der Stadt Grünberg, dotiert mit insgesamt 500 Euro. Dass diesmal nur zwei Beiträge eingegangen waren, sei angemerkt.

Ein Preisträger ist die Fa. Bender (BISG), die in Kooperation mit Schülern der TKS und der JLU Gießen eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt hat. Darunter die Anlage von Blühstreifen und den Bau von Nistkästen und einem Insektenhotel. Eine "Hauptintention" sei im Weiteren die Reduzierung von Vogelschlag an den großflächigen Glasfronten des Bender-Verwaltungsgebäudes gewesen. Ergebnis: Durch das regelmäßige Schließen der Jalousien habe die Zahl toter Vögel verringert werden können.

Zweiter Preisträger ist die Schutzgemeinschaft Wasser und Wald Reinhardshain (SWG). Zur Nachahmung empfohlen: Mitglieder dieses Vereins haben sich mit der Erhaltung, Schaffung und Verbesserung von Lebensräumen für Tiere und Pflanzen befasst. Zwei Wildbienen- und Insektenhotels inklusive Infotafeln wurden gebaut und am neuen Dorfmittelpunkt sowie am Wasserturm aufgestellt. Zudem wurden, als Nahrungsangebot für die Insekten Blühstreifen angelegt. Binnen kürzester Zeit, so hieß es nun bei der Preisverleihung im Rathaus, habe man den Einzug der ersten "Hotelgäste" beobachten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare