Auch der Faschingsumzug am Dienstag in Heuchelheim wird stattfinden. 
+
Auch der Faschingsumzug am Dienstag in Heuchelheim wird stattfinden. 

Faschingsdienstag

Nach Volkmarsen: Faschingsumzüge im Kreis Gießen finden statt - Doch mit besonderen Bestimmungen

Finden die Faschingsumzüge am Dienstag im Kreis Gießen nach dem Zwischenfall in Nordhessen statt? Das beschäftigte auch die Polizei. 

Update, 25.2.2020: Die Fastnachtumzüge am heutigen Dienstag in Heuchelheim, in Krofdorf-Gleiberg, in Lollar und in den Pohlheim-Dörfern finden statt. 

Die veranstaltenden Fastnachtsvereine habe in einer Besprechung am dienstagfrüh gemeinsam mit der Polizei und den Ordnungämtern der Kommune entschieden, die Züge nicht ausfallen zu lassen. 

Strenge Sicherheitsbestimmungen sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Es werden zusätzliche Polizeikräfte präsent sein. An den Zufahrtstraßen werden mobile Sperren errichtet.

Das Warn- und Informationssystem Katwarn meldet unterdessen ein Update der Polizei Hessen. Dort heißt es: "Auch wenn es keine konkreten Hinweise darauf gibt, dass sich die Gefährdungslage nach Volkmarsen erhöht hat, sensibilisieren wir die Veranstalter, ihre Sicherheitskonzepte zu überprüfen und bei Bedarf anzupassen. Gleichzeitig wird die polizeiliche Präsenz noch einmal geprüft und lageangepasst erhöht."

Nach Volkmarsen: Fasching-Umzüge im Kreis Gießen auf der Kippe?

Erstmeldung, 24.2.2020: Fallen die Fastnachtsumzüge auch am Dienstag aus? Nachdem ein Mann am Rosenmontag mit einem Mercedes in Volkmarsen in einen Faschingsumzug gerast ist und die Polizei sämtliche Rosenmontagsumzüge in Hessen abgebrochen hat, steht hinter den Umzügen am Dienstag ein Fragezeichen. 

Wie Jörg Reinemer, Sprecher der Polizei Mittelhessen, auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte, sei die Entscheidung noch nicht gefallen. In Frankfurt sei bei der Hessischen Polizei eine sogenannte Besondere Aufbauorganisation gegründet worden. Dort werde entschieden. 

Im Kreis Gießen wäre am Faschingsdienstag unter anderem der Heuchelheimer Umzug als größter im Kreis Gießen betroffen; in der Wetterau der Narrenexpress in Friedberg und die Umzüge in Stammheim und Altenstadt.​

In Heuchelheim wollen die Verantwortlichen unterdessen am Dienstagmorgen prüfen, welche zusätzlichen Sicherheitsvorkerungen für den Umzug getroffen werden sollen, sollte der Umzug stattfinden dürfen. 

Weitere Informationen folgen.

agl/mmf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare