+
Simon Bender freut sich mit Kornelia und Hans-Joachim Reh. FOTO: SCHEPP

Nach 40 Jahren ist Schluss

  • schließen

Gießen(pm). Im Jahr 1980 hat Hans-Joachim Reh die Musik- und Pianohaus Schönau aus der Bahnhofstraße in Gießen von Dora Schoenau übernommen. In diesen 40 Jahren ist viel passiert. Es standen Umzüge an. Das Fachgeschäft für Musikinstrumente, Zubehör und Noten vergrößerte sich. Viele Musiker, Bands und Institutionen kauften ihre Instrumente beim "Schönau". Aber auch Herausforderungen brachten die vier Jahrzehnte mit sich. Der steigende Preisdruck durch Onlinehandel, Kostensteigerungen und konjunkturelle Schwankungen sind auch am Gießener Musikhaus nicht spurlos vorübergegangen. Trotzdem blickt Hans-Joachim Reh, der selbst noch aktiv musiziert, zufrieden und dankbar auf seine unternehmerische Tätigkeit zurück.

Viele Events ausgerichtet

Viele Kontakte sind entstanden und Möglichkeiten haben sich ergeben, die man in anderen Branchen vielleicht nicht hat. So waren bereits mehrfach internationale Größen der Szene zu Gast im Musikhaus. Mit ansässigen Schulen und Vereinen wurden Events rund ums Musizieren veranstaltet. Und das Musikmachen stand dabei immer an erster Stelle. So durfte jeder, egal ob Profi oder Einsteiger, die Instrumente testen und alle Fragen stellen, die auf dem Herzen waren. Dass es ohne ein kompetentes und freundliches Team nicht funktioniert, wusste Reh. Deshalb ist er auch stolz darauf, seine langjährigen Mitarbeiter immer wieder neu zu motivieren und an das Musikhaus binden zu können.

Dass einer dieser Mitarbeiter nun das Geschäft übernimmt und in seinem Sinne weiterführt, ist einer der Gründe dankbar zu sein. Ist es doch in der heutigen Zeit immer schwieriger in die Selbstständigkeit zu starten, und der Facheinzelhandel für Musikinstrumente ist keine Branche, in der ein Nachfolger leicht zu finden ist. Der "Neue" bringt dabei die notwendigen Voraussetzungen mit. Simon Bender ist geprüfter Handelsfach- und Betriebswirt und war als Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei Musik Meyer tätig. Er ist bereits seit 2010 im Unternehmen tätig, kennt das Musikhaus aber bereits aus der Kindheit. Sein erstes Schlagzeug war vom "Schönau", das Schulpraktikum, das auch heute noch von vielen Schülern in Anspruch genommen wird, hat er am ehemaligen Standort in Kleinlinden absolviert.

"Die Resonanz der Kunden ist überwältigend" sagt Hans-Joachim Reh über die Reaktionen auf den anstehenden Wechsel. "Die Kunden sind froh, weiterhin einen starken Partner in Gießen zu haben, und auch meine Frau und ich werden in den nächsten Monaten Herrn Bender und das ganze Team unterstützen" so Reh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare