NABU ruft zur Wahl

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Der Naturschutzbund (NABU) ruft erstmals die Bevölkerung dazu auf, den "Vogel des Jahres 2021" selbst zu wählen. Ab sofort kann jeder unter www.vogeldesjahres.de seinen Lieblingsvogel nominieren. Die erste öffentliche Wahl zum 50. Jubiläum der Aktion "Vogel des Jahres" verläuft in zwei Phasen. Bis zum 15. Dezember werden aus insgesamt 307 Vogelarten die Top-Ten-Kandidaten ermittelt. Hierbei stehen alle in Deutschland brütenden sowie die wichtigsten Gastvogelarten des Landes zur Auswahl.

Die zehn von der Bevölkerung meist nominierten Vogelarten gehen dann ab dem 18. Januar ins finale Rennen um den Titel. Am 19. März 2021 verkündet der NABU den ersten öffentlich gewählten Vogel des Jahres.

Auch die hiesigen Verbände rufen die Menschen dazu auf, sich zu beteiligen. "Ob Rotkehlchen, Weißstorch oder Eisvogel - vielen Menschen in Deutschland liegt eine ganz bestimmte Vogelart besonders am Herzen. Wir sind schon sehr gespannt, für wen sich die Hessen mehrheitlich entscheiden werden", sagte Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen.

Rund 45 Prozent der heimischen Brutvogelarten stehen auf der "Roten Liste gefährdeter Arten", sieben weitere Prozent auf der Vorwarnliste. Besorgniserregend ist vor allem die Situation von Kiebitz, Rebhuhn und Feldlerche sowie vieler anderer Vogelarten in der Agrarlandschaft. Deutschland verzeichnet seit 1980 bei den Feldvögeln eine Bestandsabnahme von 34 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare