NABU ruft zur Hilfe auf

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Gerade jetzt ist es wichtig, an die tierischen Gartenbewohner zu denken und ihnen die warmen Tage erträglicher zu machen, schreibt der NABU in einer Pressemitteilung. Nicht nur Vögel, auch Bienen, Wespen und Käfer benötigen dringend Wasser. Das wird nicht nur als Durstlöscher, sondern auch zum Bau der Nester benötigt.

Eine einfache Methode, um Insekten "unter die Flügel zu greifen", ist das Aufstellen einer flachen Schale mit Steinen oder Moos als sichere Landefläche. Eine solche Insektentränke auf dem Balkon oder im Garten wird gern von Wild- und Honigbienen zum Wasserholen genutzt. Auch hier gilt, das Wasser täglich auszutauschen. Damit die Tiere in Teichen mit Steilufern, Regenwassertonnen und an Wasserstellen nicht ertrinken, sind Ausstiegshilfen unerlässlich. Regensammelgefäße mit steilen Wänden sollten sicher abgedeckt werden, auch um Stechmücken einzudämmen. Größere Wassertröge können mit einem Holzstock oder Brettchen als Rettungsfloß ausgestattet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare