+

IMPULS

Mit-Mensch sein

  • vonred Redaktion
    schließen

Ich gehe vorbei an den Briefkästen der Seniorenwohnanlage. Ein kleiner, mit Tesafilm angeklebter Zettel lässt mich stutzen. Die jungen Leute auf dem Schwarz-Weiß-Foto kenne ich doch! Tatsächlich - sie sind Mitglieder einer Tanzgruppe. In der letzten Kulturnacht hatten sie im Café der Seniorenwohnanlage getanzt. Großartig! - Und jetzt?! Da bieten die gleichen jungen Leute den älteren Menschen in der Nachbarschaft ihre Einkaufsdienste an. Um sie zu schützen. Ganz unkompliziert: Ein freundlicher Text, eine Handynummer, mehrere Namen, eine E-Mail-Adresse und ein Tesastreifen. "Wie schön!", denke ich. Bis vor Kurzem noch hat unsere völlig überstresste Gesellschaft den Kampf der Generationen behauptet - jung gegen alt bei Fridays for Future. Und nun? Diese jungen Leute übernehmen wieder Verantwortung. Sie sehen die Not der Älteren, sehen deren gesundheitliche Gefährdung beim Rausgehen und die mögliche Vereinsamung in den kommenden Wochen. Und sie bieten Hilfe an. Einfach so. Achtsamkeit füreinander, Solidarität und Fürsorge. Davon leben wir doch. Das trägt uns. Und diese jungen Leute machen mit ihrem kleinen Zettel an den Briefkästen deutlich, was zählt - gerade auch in der Krise: Dass wir einander Mit-Menschen sind und bleiben.

Dekan Volkhard Guth

Ev. Dekanat Wetterau

In dieser schweren Zeit hat sich das ev. Dekanat Wetterau dazu entschieden, sich für jeden Tag einen geistlichen Impuls zu überlegen und diesen den Lesern der Wetterauer Zeitung zur Verfügung zu stellen.FOTO: PV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare