6,9 Millionen Euro für Landesstraßen

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen/Wiesbaden(pm). Das hessische Modell im Landesstraßenbau, die "Sanierungsoffensive 2016-2022", wird fortgeschrieben und bis ins Jahr 2025 fortgesetzt. 465 Straßensanierungsprojekte werden hessenweit zusätzlich in die Sanierungsoffensive aufgenommen. Das teilte jüngst Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) mit. Für den Landkreis Gießen bedeutet das: Insgesamt 6,9 Millionen Euro stellt das Land zur Erneuerung der Straßen hierzulande bereit.

So sollen im Landkreis Gießen in den kommenden fünf Jahren insgesamt 15 Maßnahmen mit einer Streckenlänge von 20,14 Kilometer umgesetzt werden.

"Zusätzlich entsteht ein eigenes Radwegeprogramm. Damit können auch Mittelstreckenpendler auf das Fahrrad zurückgreifen oder Freizeitmöglichkeiten im Nachbarort bequem und sicher per Rad erreicht werden", erklärte Katrin Schleenbecker, hiesige Landtagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, in einer Pressemitteilung.

Bisher sind seit 2016 hessenweit rund 400 Maßnahmen umgesetzt worden. Bis zum Jahr 2025 sollen zusätzlich 325 Millionen Euro zur Sanierung von 640 Kilometern Landesstraßen investiert werden. Die Landesregierung meine es ernst mit dem Grundsatz "Erhalt vor Neubau", kommentierte Schleenbecker.

Bei der Entscheidung über die Sanierung von Straßen würden klare, nachvollziehbare Kriterien zugrunde gelegt, sagte Schleenbecker weiter. "Aspekte wie die Frequentierung, Verkehrssicherheit und -qualität, aber auch die Bedeutung für den Busverkehr und die Art der Nutzung, zum Beispiel durch Lkw, oder die Möglichkeit der Nutzung alternativer Strecken spielen dabei eine Rolle."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare