+
Die Alphornfreunde Ohmtal sind eine feste Größe auf dem Michaelismarkt - so auch in diesem Jahr. Passend zum Motto "Musik ist Trumpf" wird es aber zusätzlich noch einige neue Künstler geben.

Michaelismarkt trumpft mit Musik

  • schließen

Der Michaelismarkt in Londorf ist für viele Rabenauer ein Pflichttermin. Zur 31. Auflage gibt es einige Änderungen - ein neuer Marktmeister ist eine davon: Der Treiser Rolf Meyer hat sich für dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Der Michaelismarkt gehört zur Identität der gesamten Rabenau - da ist sich Rolf Meyer, der neue Marktmeister sicher. Und obwohl die Zahl 31 nicht gerade ein Jubiläum markiert, steht sie doch für etwas: einen Neuanfang. In diesem Jahr wird es ein paar Änderungen geben - der neue Marktmeister ist nur eine davon. Der Treiser bringt Erfahrung mit. Über 30 Jahre lang war er in die Organisation des Grünberger Gallusmarktes integriert, war dort auch lange Zeit als Marktmeister tätig. Stolz ist er vor allem auf das diesjährige Motto des Michaelismarktes: Vom 6. bis 8. September heißt es in Londorf "Musik ist Trumpf".

Dass es am Michaeliswochenende musikalisch werden dürfte, sei damit vorausgesetzt. Vor allem der Sonntag wird "ganz im Zeichen der Musik" stehen. Ganz neu dabei in diesem Jahr: ein musikalischer Sternmarsch. "Den habe ich mir extra für Rabenau aufgehoben", sagt Meyer verschmitzt, "das gibt es sonst nirgendwo."

Ab 13 Uhr wird der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Fronhausen von der Marburger Straße zum Schulhof marschieren, der Hansa Volksmusikverein aus Gießen setzt den Marsch um 14 dann fort. Neu sind auch der "Regenbogen"-Chor, der den ökumenischen Gottesdienst im Festzelt begleiten wird, und "Die kleinste mobile Bühne Hessens" - wie sich der Gießener Musiker nennt.

Ansonsten bleibt, was sich bisher bewährte. Am Freitag wird Marktwächter Michael Kuster gemeinsam mit den Böllerschützen und den Alphornfreunden Ohmtal den Markt verkünden - "Er wird eine neue und maßgeschneiderte Uniform tragen", fügt Meyer hinzu. Darin wird er auch "Michaelistrunk" und "Michaelisfeuer" ausschenken und den Bürgern ordentlich einheizen.

Im Festzelt auf dem Schulhof werden die "Lustigen Pfefferbeißer" spielen, und Bürgermeister Florian Langecker lüftet das Geheimnis um den "Rabenauer Michel". Wie schon im vergangenen Jahr wird auch in diesem September ein großes Dorffest statt einem Markttag am Samstag abgehalten. Ab 18 Uhr werden Gäste in der Marburger Straße und auf dem Schulhof von verschiedenen Ortsvereinen bewirtet.

Der eigentliche Markt schließlich findet am Sonntag ab 10 Uhr auf der Marburger Straße und dem Schulhof vor dem Museum der Rabenau statt. Eine Entscheidung, die nach Rücksprache mit dem Gemeindebrandinspektor gefällt wurde und auch für die Zukunft gelten soll. Aus Gründen der Brandschutzsicherheit wurde von der Feuerwehr vorgeschlagen, die Brodbach- und Gartenstraße nicht mehr einzubinden. "Wir tragen die Verantwortung", sagt Meyer. Mit einem umfangreichen Sicherheits- und Verkehrskonzept wolle er auch in diesem Jahr dafür sorgen, dass der Michaelismarkt zu einem vollen Erfolg würde.

"Gut 80 Händler haben sich bereits angemeldet", sagt Meyer. 2018 seien es weniger gewesen. Außerdem werden auch an diesem Tag die Vereine vor Ort sein: "Von Bratwurst bis Pommes über Cocktails und Strumpfhosen ist an diesem Tag alles dabei."

Besonders Fahranfänger dürften sich auch auf die Autoshow freuen. Dort werden unter anderem auch Fahrzeuge ausgestellt, die ab 16 Jahren gefahren werden können. Auch Kunst und Kultur kommen an diesem Wochenende nicht zu kurz. Während des Michaelismarktes ist sowohl das Rabenauer Kunstforum im Bürgersaal am Bahnhof, als auch das Museum der Rabenau geöffnet. Und wie schon 2018 wird es in diesem Jahr eine Finissage mit Siegerehrung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare