+

"Mensch oder Affe" im KuKuK

  • schließen

Der Schauspieler, Sänger und Autor Hartmut Stroth (Foto), Gießenern und Wettenbergern noch in bester Erinnerung von seiner Erfolgsrevue "Ne dufte Stadt ist mein Berlin", bringt am Samstag, dem 22. Februar, um 19.30 Uhr zwei Ein-Personen-Stücke auf die Bühne im KuKuK (Kunst- und Kulturhalle Wettenberg) - unter dem gemeinsamen Titel: "Mensch oder Affe, das ist hier die Frage." Sekundiert wird Stroth dabei vom Vollblutmusiker Peter Ehm, der sich nicht nur im Gießener Raum einen exzellenten Namen als Allrounder der Klassik und Weltmusik gemacht hat. Ehm begleitet, kommentiert, hinterfragt und unterstreicht das Gesprochene launisch musikalisch auf seinem Hausinstrument, der Klarinette, aber auch auf dem Akkordeon.

Warum hat Stroth der neuen Produktion diesen Titel gegeben? Kurz gesagt, weil es in der Komödie von Tschechow "Über die Schädlichkeit des Tabaks" um einen armen Kerl geht, der von seiner Frau zum Affen gemacht wird - und weil Kafka in "Ein Bericht für eine Akademie" den Affen Rotpeter darüber dozieren lässt, wie er zum Menschen geworden ist.

An dem Abend hat man auch die Möglichkeit, die Gemeinschaftsausstellung "Raum und Bewegung" im KuKuK anzuschauen. Der Eintritt beträgt 15 Euro. Karten sind über kukuk@kukuk-wettenberg.de oder unter Tel. 06 41/87 01 59 erhältlich. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare