"Mein Ort und ich"

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Das Demokratieförderprojekt "Dabeisein" will einen Beitrag zur politischen Willensbildung im Vorfeld der Kommunalwahl 2021 leisten. Angesichts von Corona soll mit der Kampagne "Mein Ort und ich" der Dialog zwischen Bürgern und Parteien im Norden des Landkreises Gießen (also Lollar, Staufenberg, Allendorf, Rabenau, Buseck und Reiskirchen) digital ermöglicht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Eingesendete Wünsche und Ideen würden auf der Homepage des Demokratieförderprojekts veröffentlicht.

Einsendungen bis 15. September

Normalerweise gingen Parteien im Vorfeld von Wahlen auf Tuchfühlung mit Menschen, Vereinen und Verbänden, um sicherzustellen, dass ihre Wahlprogramme die Probleme ihrer Zeit aufgreifen. Da der direkte Kontakt zu den Menschen im Vorfeld der Kommunalwahl 2021 nicht ohne weiteres möglich sei, habe sich das "Dabeisein" etwas einfallen lassen: "Wir möchten digital das ermöglichen, was normalerweise im Rahmen von Saalveranstaltungen und Einzelgesprächen stattfinden würde. Wir werden daher den Menschen auf unserer Homepage eine Plattform bieten, auf der sie ihre Wünsche und Ideen für ihren Ort kundtun können", sagt Andreas Schaper von der Koordinierungsstelle von "Dabeisein".

Die Wünsche und Ideen für die Kommunalwahlen können von Einzelpersonen, Vereinen oder Verbänden bis zum 15. September über folgende Wege eingereicht werden: Upload über die Homepage www.dabeisein-lahntäler.de, per E-Mail an meine-idee@dabeisein-lahntaeler.de, als WhatsApp an 01 62/8 34 73 31 (Andreas Schaper) oder per Brief an "Dabeisein", Tarjanplatz 1, 35460 Staufenberg.

Der folgende Satzanfang sollte dazu vervollständigt bzw. ergänzt werden: "Wenn ich Politiker in meinem Ort wäre, würde ich mich darum kümmern, dass ...". Je nach Anzahl der Einsendungen wird "Dabeisein" eine repräsentative Auswahl auf der Homepage www.dabeisein-lahntäler.de veröffentlichen.

Auch Kinder und Jugendliche sind aufgefordert, Beiträge einzusenden. Um auch die Wünsche jüngerer Kinder, aber auch von deren Eltern zu erfahren, wird es am 15. August um 15.30 Uhr auf der Burg Staufenberg ein Familienkonzert mit Fredrik Vahle und Dietlind Grabe-Bolz geben. Als Eintrittskarte sind Ideen und Wünsche gefragt, die bis zum 13. August im Rahmen der coronabedingt verpflichtenden Anmeldung zum KonKostenfreie Anmeldung für ein Kind und eine erwachsene Begleitperson über die Homepage des Kinder- und Jugendbüros Staufenberg unter www.staufenberg.de/kjb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare