ti_spatenstich_meddv_180_4c
+
Startschuss für den Neubau: Die Firma medDV in Steinbach wächst. Gestern trafen sich die beiden Geschäftsführer Gunter Ernst (4. v. r.) und Carsten Rausch (4. v. l.) mit beteiligten Akteuren zum symbolischen ersten Spatenstich.

medDV investiert 5 Millionen Euro

  • vonChristina Jung
    schließen

Sie entwickeln effiziente Systemlösungen für das Rettungswesen. Doch das Firmengebäude in Steinbach ist für medDV nach dreieinhalb Jahren zu klein. Deshalb wird noch einmal neu gebaut. Direkt nebenan. Fünf Millionen Euro lassen sich Gunter Ernst und Carsten Rausch das kosten.

Als Gunter Ernst und Carsten Rausch im Sommer 2017 mit ihrer Firma medDV und 25 Mitarbeitern das neue Betriebsgebäude in Steinbach bezogen und damit den Unternehmensstandort von Pohlheim nach Fernwald verlegten, hätten sie nicht gedacht, dass die 1000 Quadratmeter in der Rudolf-Diesel-Straße dreieinhalb Jahre später nicht mehr ausreichen würden.

Mehr Platz für Schulungen

Do ch das Team wurde größer - statt 25 Personen beschäftigen die beiden Chefs mittlerweile 68 -, weitere Arbeitsplätze, Lager- und Produktionsflächen wurden notwendig. Deshalb wird jetzt nochmal gebaut. Direkt nebenan. Gestern Vormittag trafen sich die beiden Geschäftsführer mit den beteiligten Akteuren zum ersten Spatenstich.

»Wir brauchen mehr Platz«, begründeten Ernst und Rausch ihre Entscheidung für einen Neubau. Fünf Millionen Euro soll das hochmoderne dreistöckige Firmengebäude kosten - und doppelt so viel Fläche bieten wie das alte. Die Fertigstellung ist für Februar 2022 vorgesehen. Die Fläche hatten Ernst und Rausch Ende vergangenen Jahres erworben.

Im obersten Stockwerk soll ein rund 270 Quadratmeter großer Seminarraum künftig viel Fläche für Veranstaltungen wie Hausmessen oder Schulungen bieten.

Im Geschoss darunter soll Raum für insgesamt 35 Arbeitsplätze unterschiedlicher Bereiche und die Entwicklungsabteilung entstehen. Im Parterre ist die Einrichtung von Lager, Werkstatt sowie einer Betriebskantine vorgesehen. Errichtet werden soll das energieeffiziente Gebäude nach KfW-55-Standard mit ausgeklügeltem Klima- und Lüftungskonzept.

Als »Aushängeschild für die Gemeinde« bezeichnete Bürgermeister Stefan Bechthold die Firma medDV, der sich im Rahmen des Spatenstichs »riesig« über deren Erweiterung am Standort freute. Für Fernwald sei es ein »Glücksfall« gewesen, dass sich der Anbieter für Soft- und Hardwarelösungen im Bereich Leitstelle, Rettungsdienst und Klinik in Steinbach angesiedelt habe: »Dass wir heute hier stehen, spricht für die erfolgreiche Arbeit des Unternehmens.« Bechthold lobte auch die gute Zusammenarbeit mit den beiden Geschäftsführern, die zudem die Vereine in der Gemeinde unterstützten.

Mehr als 150 Organisationen und Unternehmen mit über 20 000 Mitarbeitern und Einsatzkräften arbeiten nach Angaben des Unternehmens, das 2019 zum Finalisten des großen Preises des Mittelstands gekürt wurde, mit den Lösungen von medDV. Zu den Kunden des Betriebes zählen beispielsweise die Landkreise Gießen und Main-Taunus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare