Landkreis hilft

800 Masken und Desinfektion für Hospizdienste

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Insgesamt 800 Schutzmasken und 27 Liter Desinfektionsmittel hat Landrätin Anita Schneider an Vertreter regionaler Hospizdienste überreicht. "Für die Arbeit der Hospizteams ist die Schutzausstattung dringend nötig", sagte Schneider. "Denn bei der Begleitung von unheilbar kranken Menschen spielt Nähe und persönliche Begegnung eine wichtige Rolle."

Um die Hospizdienste in Zeiten der Corona-Pandemie zu unterstützen, hatte das Gesundheitsamt des Landkreises abgefragt, welche Ausstattung dort dringend benötigt wird. An dem angegebenen Bedarf orientiert, stellte der Landkreis dafür Material aus seinen Lagern bereit.

So übergab Landrätin Anita Schneider 200 Mundschutzmasken an das Agaplesion Haus Samaria Hospiz in Gießen sowie 500 Mundschutzmasken, 100 FFP2-Masken, zwölf Liter Flächendesinfektionsmittel und 15 Liter Händedesinfektionsmittel an den Gießener Standort des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes. Damit stattet dieser seine etwa 40 ehrenamtlichen Kräfte in Gießen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare