+

Maimarkt lockt Tausende an

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Hüttenberg (con). Tolles Wetter, tolle Stimmung, tolle Musik - am Wochenende strahlte die Sonne auf die zehnte Auflage des Hüttenberger Maimarktes. Einmal mehr zog es viele Besucher in die Hochelheimer Hauptstraße, um zwischen Marktständen zu bummeln, das gute Wetter zu genießen oder sich mit Freunden zu treffen. Dabei ist der Maimarkt bei weitem nicht der geschichts-trächtigste Markt - aber es zeigt sich, dass auch neue Veranstaltungen gefragt sind.

Annähernd 100 Aussteller präsentierten am Samstag und Sonntag ihre Waren und Dienstleistungen: Vom Gummibärchenwagen über Fitnessdrinks und Versicherungsangebote bis zum Heizungsbetrieb, Autohaus und Rasenmähern erstreckte sich das Angebot. Auch handwerkliche Basteleien, Vereins- und Gemeindeinformationen, Kuchen und Cocktails komplettierten eine bunte Auswahl, so dass für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein dürfte. Viele Anwohner öffneten ihre Innenhöfe und boten dort allerlei Leckereien an. So gab es am Stand des Chores "Frauentöne" neben Kaffee und Kuchen auch einen Einblick in die Handkäs-Herstellung. Die Hüttenberger Kreuzbergfreunde warben mit einem Bollerwagen und ganz stilecht in Mönchstracht für ihr Klosterbier.

Auf der Bühne neben dem Zelt der Klosterfreunde wurde ein musikalisches Rahmenprogramm angeboten, das unter anderem der Musik- und Heimatverein Rechtenbach, der Shantychor aus Wetzlar und die Musikschule Martin gestalteten. Auf der etwas kleineren Bühne ein Stück die Hauptstraße herunter, boten verschiedene Bands Unterhaltung für die jüngere Generation - dies war gleichzeitig ein Forum für bislang eher unbekanntere Ensembles. So bot der Maimarkt abermals eine ausgewogene Mischung aus Gewerbeausstellung, Kunstgewerbemarkt, Unterhaltungsshow und kulinarischen Genüssen.

Seit der Premiere vor zehn Jahren hat der Hüttenberger Maimarkt beständig an Besuchern und Ausstellern hinzugewonnen: In den vergangenen Jahren flanierten nach Schätzung der Organisatoren jeweils mehr als 10 000 Menschen an beiden Tagen durch die Haupt- und "Banken"-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare