CDU will Leerstand bekämpfen

  • vonRedaktion
    schließen

Lollar (pm). Die CDU in Lollar stellt ihr Programm unter das Motto »Für ein Lollar, in dem wir gerne leben.« Mit Motivation und Zuversicht blicke die Union der Kommunalwahl entgegen, erklärt Spitzenkandidat Dr. Jens-Christian Kraft. Mit einem Team aus neuen und erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten wollen die Christdemokraten ihre Schwerpunkte auf den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität legen.

»Uns verbindet, dass wir alle gerne hier leben. Wir schätzen die Gemeinschaft, das Vereinsleben, die Nähe zur Natur, die Verkehrsanbindung und vieles andere. Gleichzeitig merken wir, dass es schwierig wird, die schönen Dinge zu erhalten. Und dass die Bürgerinnen und Bürger für bestimmte dringende Probleme in unserer Stadt kein Gehör finden. Wir möchten Veränderung dort, wo sie notwendig ist«, erläutert Kraft die Gedanken hinter dem Wahlprogramm.

Gegen Vandalismus vorgehen

Ein Kernthema der CDU ist eine nachhaltige und transparente Strategie, wie sich Lollar in den nächsten Jahren entwickeln soll. Der Natur- und Umweltschutz müsse bei konkreten Entscheidungen deutlich stärker in den Mittelpunkt gestellt werden. Daher lehne man das völlig überdimensionierte Baugebiet in Ruttershausen ab und favorisiere stattdessen, den vorhandenen und drohenden Leerstand zu bekämpfen, lediglich kleine Freiflächen für den lokalen Bedarf freizugeben sowie die Ortskerne zu beleben und für junge Erwachsene und Familien attraktiver zu gestalten.

Einen weiteren Schwerpunkt legt die CDU auf die Durchsetzung der öffentlichen Ordnung, um ein angenehmes gesellschaftliches Miteinander sicherzustellen. Die Stadt benötige ein wirksames Konzept, um Lärmbelästigung, Vandalismus, Vermüllung und die Belagerung von Plätzen zu ahnden und zu verhindern. Voraussetzungen seien unter anderem ein stärkeres Problembewusstsein, eine angemessene Ausstattung der Stadtverwaltung und die zielorientierte Zusammenarbeit mit anderen Behörden.

Des Weiteren wolle man die Gründung von Waldkindergärten anregen, einen familien- und generationenfreundlichen Bürgerpark initiieren, die Ausgaben für externe Studien reduzieren sowie eine proaktivere Wirtschaftsförderung umsetzen. Das Wahlprogramm ist ab Samstag im Internet unter www.CDU-Lollar.de verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare