Unter freiem Himmel fand die Abifeier an der Lollarer Clemens-Brentano-Europaschule statt.
+
Unter freiem Himmel fand die Abifeier an der Lollarer Clemens-Brentano-Europaschule statt.

Abitur während Corona

"Wie ein Geisterspiel": So lief die ungewöhnliche Abifeier in Lollar

  • Jonas Wissner
    vonJonas Wissner
    schließen
  • Redaktion
    schließen

Wie schafft man unter Corona-Bedingungen einen würdigen Rahmen für eine Abifeier? An der CBES in Lollar hatte sich die Schulgemeinde einiges ausgedacht - und müsste dann doch umplanen.

Rund 75 Pkw sollten am Mittwoch eigentlich auf dem Schulhof der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar zur Abiturfeier anrollen, die Zeugnisse in einer Art "Drive-In" übergeben werden - doch daraus wurde nichts. Wie Schulleiter Andrej Keller mitteilte, habe man die Brandschutz-Anforderungen, auf die der Landkreis bestanden habe, nicht erfüllen können. Eingezeichnete Parkplätze für jedes Auto, Absperrgassen - "das konnten wir nicht leisten". Statt dessen versammelten sich Schüler und Lehrer ohne Autos, aber mit Abstand, während Angehörige von zu Hause per Live-Stream zuschauen konnten. "Wie ein Geisterspiel", kommentierte Keller nach der Feier augenzwinkernd. Trotzdem sei es im Rahmen des Möglichen eine würdevolle Verabschiedung für die Abiturienten gewesen.

Abifeier in Lollar: Zeugnisvergabe mit Mundschutz

Nicht im Bürgerhaus - wie sonst üblich -, sondern draußen auf dem Schulgelände nahmen die jungen Menschen ihre Abiturzeugnisse entgegen. Sie saßen mit Abstand auf Stühlen, hörten die Reden, genossen ein kleines Rahmenprogramm und bekamen ihre Zeugnisse Mundschutz tragend überreicht.

Dass die Abiturienten in begrenzter Anzahl und räumlich distanziert auf dem Schulhof zusammenkamen, hatte einen Grund: Corona. "Das Coronavirus hat dieses Jahr alles durcheinandergebracht, hat alles anders gemacht, und natürlich hat dieses Virus auch unserem Abitur seinen Stempel aufgedrückt", sagte Schulleiter Andrej Keller. 75 Schülerinnen und Schüler haben am Mittwoch ihr Zeugnis erhalten.

Die Corona-Pandemie mit ihren Folgen war dann auch bestimmendes Thema der per Lautsprecher übertragenen Abiturrede des Direktors. Er drückte darin unter anderem seinen Respekt für die Leistungen in den vergangenen Wochen aus: "Ihr habt Euer Abitur unter wirklich nicht einfachen Bedingungen uneingeschränkt verdient", sagte er. Der Jahrgang 2020 werde als "der Corona-Jahrgang mit dem Corona-Abitur in die Geschichtsbücher dieser Schule eingehen". Der Schulleiter sagte, er bewundere die Abiturienten, wie sie in einer schwierigen Phase, in der "so viel Krankheit, Angst und Ungewissheit um uns herum und in der Welt war", die Nerven behalten und die Prüfungen abgelegt haben.

Der Direktor dankte den Schülern für ihre Disziplin in dieser Zeit, aber auch seinen Kollegen, dem Oberstufenteam und Oberstufenleiter Martin Saul für die Souveränität, mit der sie den Abiturjahrgang zum Ziel gebracht haben.

Abifeier in Lollar: Kreativ und leistungsstark

Die Schüler seien "viel mehr als nur der Corona-Jahrgang", sie seien kreativ und leistungsstark, aber auch streitbar gewesen und hätten sich in die Zukunftsfragen der Gesellschaft eingemischt. Keller nannte verschiedenste Beispiele für das Engagement, hob die Gründung der Schulpartnerschaft mit Krakau hervor.

Neben dem Schulleiter sprachen Oberstufenleiter Saul und Charlotte Boos für die Abiturienten auf dieser besonderen Entlassfeier.

Musik gab es auch, Meike Weber, Ann-Sophie Hallaschka, Anna Döll, Josefine Schug, Vanessa Hausner und Marian Moldenhauer interpretierten "Ein Hoch auf uns" von Andreas Bourani.

Zusatzinfo: Ausgezeichnete Abiturienten

Im Rahmen der Abiturfeier werden die Schülerinnen und Schüler geehrt, die sich durch ihre Leistungen oder ihr Engagement für die Allgemeinheit ausgezeichnet haben. In diesem Jahr waren das: Laurin Hasselbach (Wanderpokal Bestes Sportabitur), Alexander Kapp (Preisträger Physik), Ilga Nina Hoshiko Dudlik (Preisträgerin Philosophie), Kristina Krause (Preisträgerin Mathematik und Physik), Charlotte Boos, Elias Cardoso Alves, Marian Moldenhauer und Hasan Öncül (alle Mitarbeit in der Schülervertretung) sowie Lusian Fischer als Jahrgangsbester für sein Abitur mit der Note 1,0

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare