Straßen und Rohre

Waldstraße und Blackenstraße werden saniert

  • Lena Karber
    VonLena Karber
    schließen

Lollar (lkl) In der Kernstadt Lollar sollen sowohl die Waldstraße als auch die Blackenstraße saniert werden. Dabei wollen die Stadt und der Zweckverband Lollar-Staufenberg zusammenarbeiten, um die Beeinträchtigungen und Kosten möglichst gering zu halten.

Während in der Blackenstraße Kanal, Wasserleitung und Straßenpberbau mit Gehwegen komplett saniert werden sollen, ist in der Waldstraße eine grundhafte Erneuerung des Straßen- und Gehwegeoberbaus im Abschnitt Lumdastraße bis Hausnummer 25 vorgesehen. Im weiteren Verlauf soll von Hausnummer 37 an bis zur Schwimmbadstraße sowie von der Lumdastraße bis zum Alten-Busecker-Weg eine partielle Deckensanierung durchgeführt werden. Zudem hat der ZLS geplant, im Abschnitt Lumdastraße bis Schwimmbadstraße den Hauptkanal partiell zu sanieren und die Wasserleitung inklusive der Hausanschlüsse zu erneuern.

Zur Regelung der Kosten ist eine schriftliche Baudurchführungsvereinbarung geplant, der der Ausschuss für Stadtentwicklung, Nauturschutz, Umwelt und Bauen bereits zugestimmt hat. Der Beschluss obliegt am 8. Juli der Stadtverordnetenversammlung. Gemäß Beschlussvorlage sind für die Sanierungsarbeiten in der Waldstraße von städtischer Seite Kosten in Höhe von 385 000 Euro vorgesehen, für die Sanierung der Blackenstraße 325 000 Euro. Weitere Maßnahmen wie die Schaffung einer verkehrsberuhigten Zone sind, wie im Bauausschluss betont wurde, ebenfalls prinzipiell noch möglich, da die Planungen nicht abgeschlossen sind.

Wie die Verwaltung mitteilte, folgt man bei den Sanierungsarbeiten der Priorisierungsliste, die das Ingenieurbüro Zick-Hessler bei einer Befahrung aufgestellt hat - abgesehen von jenen Straßen, die in den Zuständigkeitsbereich des Landkreises fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare