1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Lollar

Verkehrswende: Radtour macht Station in Lollar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Lollar (pm). Eine lokalpolitische Diskussion zum Thema einer grundlegenden Verkehrswende in Lollar findet am Samstag, 9. Oktober, statt. Los geht es ab 12.30 Uhr am Schmaadlecker-Brunnen.

Die Verkehrswende-Initiative hat erste Zusagen von Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung erhalten und geht von einem breiten Interesse der Bevölkerung aus. Zu diesem Zweck soll die Lollarer Ortsmitte eine Stunde lang für den Autoverkehr gesperrt werden - eine Aktion, an der auch die Radfahrenden einer mobilen Demonstration aus Gießen teilnehmen.

Mit zwei Raddemos zwischen Gießen und Marburg, die sich in Fronhausen treffen, wollen Verkehrswende- und Umweltgruppen aus den beiden Städten und umliegenden Gemeinden für Fahrradschnellstraßen zwischen den mittelhessischen Städten eintreten. Menschen aus Lollar können sich nach der Podiumsdiskussion zur Weiterfahrt anschließen.

Zur Idee der Fahrradstraße soll entlang der Strecke ein Flugblatt an die Anwohner verteilt werden, auf dem der konkrete Vorschlag und die Gründe dafür beschrieben werden. Das Flugblatt und weitere Erläuterungen sind auf der Internetseite lahnradweg.siehe.website zu finden.

Auch in der Lollarer Kernstadt und den Ortsteilen gehe es »um Umverteilung der bislang völlig einseitig dem Autoverkehr zur Verfügung gestellten Verkehrsfläche«, heißt es in der Pressemitteilung der Verkehrswende-Initiative Lollar. Die bereits im städtischen Klimabeirat diskutierte Möglichkeit zur Reduzierung des Autoverkehrs auf der Durchgangsstraße soll am Samstag durch die beantragte Sperrung zwischen Bahnhof und Sparkasse veranschaulicht werden.

Als Nadelöhr auf dem Radweg Gießen-Marburg wird das Stadtgebiet derzeit für Pedalisten als unzumutbar bewertet. Neben der verkehrsberuhigten Ortsmitte werden sichere Fahrradstraßen zur Gesamtschule thematisiert.

Auch interessant

Kommentare