Einstimmiger Beschluss

Teilnahme an "Energetischer Stadtsanierung" geplant

  • schließen

Lollar(vh). Das Bundes-Förderprogramm "Soziale Stadt" läuft zum Jahresende aus und soll nicht mehr verlängert werden. Die Stadt Lollar hatte es seit Jahren in Anspruch genommen und viel davon profitiert. Der Magistrat suchte nun mögliche Nachfolge-Förderprogramme und wurde fündig. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat 2013 ihr Programm 432 "Energetische Stadtsanierung" aufgelegt. Der städtische Finanzausschuss fasste den einstimmigen Beschluss zur Teilnahme. Die Vorstellung des KfW 432 übernahm Dr. Frank Burlein, Geschäftsführer der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft. Burlein sah "erhebliche Chancen für die weitere Stadtentwicklung Lollars". Zuschüsse bis zu 90 Prozent kämen von der KfW und der Städtebauförderung.

Die Städtebauförderung ist ein Förderprogramm des Bundes und der Länder mit dem Schwerpunkt erneuerungsbedürftige ältere Stadtkerne. Ein definierter Bereich, das Quartier, kann für acht Jahre am Programm teilnehmen. In Lollar soll der Kernbereich das erste Quartier sein. Das besondere Augenmerk läge auf Freiflächen, Stadtgrün und Flussläufen. Die örtliche Politik könne beliebig viele Quartiere zur Förderung nebeneinander beschließen, sagte Burlein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare