Für 394 000 Euro

Stadt Lollar kauft neues Feuerwehrauto

  • vonVolker Heller
    schließen

Lollar (vh). Die Freiwillige Feuerwehr Lollar erhält ein neues Auto. Die Lieferung des sogenannten Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10 könne jedoch im ungünstigsten Fall zwei Jahre dauern, wie auf der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten deutlich wurde.

Das aktuelle HLF hat 34 Jahre seinen Dienst getan. Die Feuerwehr hofft, dass es bis zum Liefertag des Nachfolgers funktioniert. Den Lieferauftrag hat die bayerische Firma Lenter erhalten. MAN-Fahrgestell und Feuerwehr-Aufbau kosten 394 200 Euro. SPD und Grüne stimmten in der Stadtverordnetensitzung für den Kauf, ebenso CDU und FDP.

Der von der CDU-Fraktion vorgelegte Widerspruch gegen die Wahl der Vertreter und Stellvertreter für die Verbandsversammlung des Gewässerverbandes Salzbödetal durch das Stadtparlament vom 22. April dieses Jahres wurde einstimmig bewilligt. Die neu gewählten Personen sind Horst Haase (CDU) und Torben Preis (SPD) als Vertreter sowie Jannis Georg Gigler (CDU) und Peter Gebhardt (Grüne) als deren Stellvertreter.

Die Versammlung beschloss einstimmig, an die ausgeschiedenen Kommunalpolitiker Ursula Rolshausen (Salzböden) und Willi-Ludwig Hofmann (Lollar) die Ehrenbezeichnung Stadtälteste/Stadtältester zu verleihen. Die Ehrung ist momentan vorgesehen in der Dezembersitzung des Parlaments. Beide, Rolshausen und Hofmann, haben mehr als 20 Jahre ehrenamtlich politische Ämter ausgeübt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare