+
Zum Schmaadleckermarkt in Lollar am 1. September werden wieder Besucher aus der ganzen Region erwartet. (Archivfoto: vh)

Spiele, Graffiti, Stelzenläufer

  • schließen

Lollar (vh). Der Lollarer Schmaadleckermarkt am ersten Sonntag im September wird dieses Jahr volljährig. Seine 18. Auflage fällt auf den 1. September.

Das Organisationsteam mit Marktmeister Robert Metz, Horst Klinkel, Gabriele Freudenstein, Benjamin Weitzel sowie Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek stellte am Donnerstag im Rathaus das Programm vor. Wieczorek sagte, das Dauermotto "Spiel, Spaß, Shopping" werde beibehalten. Selbstbewusst teilte er mit, die Anzahl Attraktionen für Kinder übertreffe wahrscheinlich sogar das Angebot beim Gießener Stadtfest kommendes Wochenende.

Robert Metz, der sein zehnjähriges Jubiläum als ehrenamtlicher Marktmeister begeht, erklärte, für die 1,3 Kilometer lange Marktmeile hätten sich bisher schon 112 Aussteller gemeldet. Alle zusammen genommen, seien das 940 Meter Essen, Trinken, Klamotten, Schmuck und Haushaltswaren. Somit habe man einige Standlücken der Vorjahre geschlossen, freute sich Metz.

Sein Marktbüro wird der Marktmeister erstmals in einem Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr eingerichtet. Dieses steht in der Ortsmitte an der Kreuzung Marburger Straße/Lumdastraße.

Horst Klinkel erläuterte, die Angebote für Kinder werden um eine Aktionsfläche erweitert. "Der Edeka-Parkplatz hat sich zum Anlaufpunkt entwickelt", so Klinkel. Hüpfburg, Kinderkarussell und -Schminken sind der Standard. Dazu kommt eine Hauptattraktion, diesmal die Ritterburg Camelot, eine Abenteuerfestung für bis zu 20 tobende Kinder. Auf einer mobilen Bühne werden sich Stars und Sternchen präsentieren.

Winzerdorf schließt Lücke

An der Kreuzung Gießener Straße/Kirchstraße gaben zuletzt die Graffiti-Künstler Scid & Harti ihren Workshop für Kinder und Jugendliche. Dieses Angebot bleibt bestehen, kündigten die Organisatoren an. Zusammen mit dem Parkplatz der Lahntal-Apotheke nebenan wird nun eine zweite Aktionsfläche gebildet. Ein Minispielfest für Kinder bietet die TSG an. Im Angebot sind etwa ein Fußball-Dart XXL, der Spielebus oder Wurfmessungen.

Auf dem ehemaligen Reschny-Parkplatz wird eine der Lücken des Vorjahres geschlossen. Dort findet das Weindorf seinen Platz. Drei bis vier Winzerweine laden ein zum Verkosten und Verweilen.

Das Stichwort "Verweilen" ist dem Bürgermeister wichtig. Aufgrund der großzügigen Platzverhältnisse auf der Marktmeile (Gießener/Marburger Straße) könnten die Besucher schlendern, sich begegnen und Gespräche führen. "Unterhaltung darf beim Spaziergang über den Markt nicht fehlen." Zwischen 11 und 17 Uhr haben die Geschäfte an der Marktstrecke geöffnet, hinzu kommen zwei im Gewerbegebiet Auwiesen.

"Bitte nicht erschrecken", heißt es, wenn Jochen, der ferngesteuerte, sprechende Elefant erscheint. Und in fast schwindelerregender Höhe mischt sich ein Stelzenläufer unters Volk. Zauberer Michael O. ist unterwegs, gibt Ballonfiguren und Zaubertricks zum besten. In einem Wohnwagen mit dem Aufdruck Fotobox können die Marktbesucher Erinnerungsfotos machen lassen.

Am Sonntag, 1. September, beginnt der Markt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst am Schmaadleckerbrunnen. Es folgt der Fassanstich. Das Jugend- und Blasorchester eröffnet musikalisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare